News : Antecs Edge-Netzteilserie mit 80Plus-Gold-Zertifikat ab Sommer

, 6 Kommentare

Antec nutzt die CeBIT 2014 zur offiziellen Ankündigung der Edge-Netzteilserie. Ein bezüglich der Elektronik noch nicht ganz finales Vorserienmodell wird bereits am Messestand ausgestellt, kaufbare Produkte werden für den Sommer erwartet.

Vier Modelle mit 550, 650, 750 und 850 Watt Nennleistung werden ein voll-modulares Kabelmanagement mit der 80Plus-Gold-Effizienz verbinden. Für die notwendige Kühlung sorgt ein 135-mm-Lüfter, auf Wunsch mit LED-Beleuchtung: Ein Schalter auf der Seite der Steckplätze für die modularen Anschlüsse dient dazu, die Beleuchtung ein- und auszuschalten. Markante rote Elemente aus weichem Gummi sorgen für die Entkopplung des Netzteils vom Gehäuse. Auffällig ist zudem, dass nun erstmals bei Antec verwendete Design für das Lüftergitter, das bereits von be quiet! und Corsair bekannt ist.

Antec Edge
Antec Edge

Da die verwendete Elektronik noch nicht in allen Bereichen final ist, haben wir bei unserem Gespräch mit dem Hersteller auf das Aufschrauben und detaillierte Abbildungen der Technik verzichtet. Der Blick durch die Lüftergitter verrät, dass Antec auf eine Schaltung aus dem Hause Sea Sonic setzt. Die verwendete Plattform mit LLC-Resonanzwandlung und unabhängig regulierten Spannungen können wir jedoch keiner bisher gesichteten Plattform zuordnen. Einige Elemente lassen sich jedoch der Mittelklasse-Plattform rund um die G-Series, die beispielsweise auch im Antec True Power Classic zum Einsatz kommt sowie der High-End-Platine der KM3-Plattform zuordnen. Antec bestätigt, dass die verwendete Plattform derzeit gemeinsam mit dem Auftragsfertiger entwickelt wird. Das fertige Produkt wird ausschließlich über hochwertige Kondensatoren japanischer Marken verfügen.

Die Netzteile der Edge-Serie werden im Sommer erscheinen, eine unverbindliche Preisempfehlung liegt derzeit noch nicht vor.