News : Biostar ebenfalls mit AM1-Mainboards für „Kabini“-APUs

, 14 Kommentare

Neben Gigabyte, MSI, ASRock und Asus hat nun auch Biostar den Schleier gelüftet und das Motherboard-Sortiment für AMDs im April erscheinende AM1-Plattform angekündigt. Den Anfang machen die drei Micro-ATX-Platinen „AM1MH“, „AM1MHP“ und „AM1ML“, die mit dem Sockel FS1b alle Desktop-Ableger von „Kabini“ unterstützen.

Alle drei Modelle orientieren sich am niedrigen Preisniveau der „Kabini“-Plattform und bieten deshalb eine vergleichsweise spartanische Ausstattung. Zwei SATA-3-Ports (6 Gbit/s), zwei DIMM-Steckplätze für maximal 16 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie zwei USB-3.0- und zwei USB-2.0-Schnittstellen bringen die Mainboards mit. Ein PCI-Express-2.0-x16- und PCIe-2.0-x1-Steckplatz, ein VGA-Anschluss und 6-Kanal-HD-Audio (Realtek ALC662) sind der gesamten Biostar-AM1-Serie gemein. Darüber hinaus können die Bildsignale der Radeon-R3-GPU beim AM1MH und AM1MHP über einen HDMI-Anschluss ausgegeben werden. Zudem ist ein Gigabit-Netzwerkchip verbaut, wohingegen das AM1ML nur mit 100-Mbit-Chip Kontakt zu Netzwerken aufnimmt.

Biostar hat bisher weder einen Termin für den Marktstart noch die Preisgestaltung des AM1-Portfolios offengelegt.

Biostar AM1Mx
Biostar AM1MH Biostar AM1MHP Biostar AM1ML
Format Micro-ATX
Sockel FS1b
CPU-Support AMD Sempron und Athlon AM1 Series (Kabini)
TDP max. 25 Watt
RAM 2 × DIMM-Slot (max. 16 GB, Single-Channel)
PCIe 1 × PCIe 2.0 x16 (elektrisch x4!), 1 × PCIe 2.0 x1
PCI 1 x PCI
Video HDMI, D-SUB D-SUB
Ethernet Realtek 8111G (Gigabit LAN) Realtek RTL8106E (100 Mbit)
Audio Realtek ALC662 (5.1)
SATA 2 × SATA (6 Gbit/s)
USB 2 x USB 3.0 (2 rear), 4 x USB 2.0 (2 front; 2 rear)
Sonstiges LPT-Header, PS/2