News : Deutscher Mobilfunkmarkt erreicht Rekordwert

, 46 Kommentare

Das mobile Surfen im Internet ist beliebter denn je: Neuesten Daten der Bundesnetzagentur zufolge ist die Zahl der aktiven SIM-Karten in Deutschland im vergangenen Jahr auf insgesamt 115 Millionen Stück gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr mit circa 113 Millionen aktiven SIM-Karten bedeutet dies eine Steigerung um 1,83 Prozent.

Der starke Zuwachs ist unter anderem auf die mobile Nutzung des Internets zurückzuführen“, sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. Der Gebrauch von Smartphones und Tablets führte im Ergebnis zudem „zu einer steigenden Teilnehmerzahl“.

Im Durchschnitt besitzt dadurch inzwischen jeder Einwohner Deutschlands rund 1,4 SIM-Karten. Zum Vergleich: In Finnland kam jeder Einwohner laut dem Bericht von derStandard, der sich wiederum auf Berechnungen des Branchenverbandes GSMA beruft, bereits im Jahr 2012 durchschnittlich auf fast zwei SIM-Karten.

Deutlich gestiegen ist hierzulande erwartungsgemäß auch der Anteil der Anwender, die im schnelleren LTE-Netz surfen. Die Zahl erhöhte sich den Angaben der Bundesnetzagentur zufolge innerhalb eines Jahres von einer Million auf 5,6 Millionen Nutzer Ende 2013.

Neben der Gesamtbetrachtung des Mobilfunkmarktes liefert die Bundesnetzagentur zudem detailliertere Zahlen zu den einzelnen Anbietern: Demnach ist die Deutsche Telekom mit rund 38,6 Millionen SIM-Karten unangefochten die Nummer Eins, gefolgt von Vodafone und E-Plus mit 32,2 beziehungsweise 24,9 Millionen SIM-Karten. Das Schlusslicht bildet O2 mit 19,4 Millionen.

Allerdings könnte sich diese Rangliste in Anbetracht des geplanten Zusammenschlusses von E-Plus und O2 in der nahen Zukunft deutlich verändern. Aktuell wird die Übernahme von E-Plus durch den Konkurrenten Telefonica Deutschland (O2) von den Brüsseler Wettbewerbshütern geprüft. Eine Entscheidung darüber, ob die Verschmelzung von O2 und E-Plus dem Wettbewerb auf dem deutschen Markt schaden könnte, wird für das zweite Quartal dieses Jahres erwartet.

Quartal Deutsche
Telekom
(D1-Netz)
Vodafone
(D2-Netz)
E-Plus
(E1-Netz)
O2
(E2-Netz)
Gesamt
4. Quartal 2013 38.625.000 32.253.000 24.946.000 19.401.000 115.225.000
3. Quartal 2013 37.936.000 31.961.000 24.803.000 19.577.000 114.277.000
2. Quartal 2013 37.492.000 32.242.000 24.426.000 19.411.000 113.571.000
1. Quartal 2013 37.005.000 32.410.000 23.947.000 19.325.000 112.687.000
4. Quartal 2012 36.568.000 33.890.000 23.400.000 19.300.000 113.158.000
3. Quartal 2012 35.994.000 35.097.000 23.998.000 19.114.000 114.203.000
2. Quartal 2012 35.470.000 35.806.000 23.504.000 18.834.000 113.614.000
1. Quartal 2012 35.100.000 36.461.000 23.062.000 18.595.000 113.218.000