News : Google überarbeitet Aussehen der Suchmaschine

, 58 Kommentare

Google stellt die Suchmaschine auf ein neues Design um und nimmt dafür zahlreiche Änderungen an der Darstellung von Ergebnissen vor. Neben einer helleren und flacheren Optik wurde gleichzeitig auch die Kennzeichnung von Werbung überarbeitet.

Waren die geschalteten Textanzeigen in der Vergangenheit meist mit einer hellgelben Hintergrundfarbe unterlegt und somit deutlich von den eigentlichen Suchergebnissen getrennt gewesen, wird Nutzern nun neben der eigentliche Adresse der werbenden Angebote ein weniger auffallender Schriftzug angezeigt. Diese aktuelle Form der Anzeigen-Kennzeichnung nutzt Google bereits seit Längerem bei der Suche über mobile Endgeräte.

Neue Darstellung mit dezenten Anzeigen
Neue Darstellung mit dezenten Anzeigen

Des Weiteren werden die Ergebnisse der Suche nicht länger unterstrichen, allerdings größer und mit einem höheren Zeilenabstand dargestellt. All diese Maßnahmen sollen laut Jon Wiley, dem für die Google-Suche verantwortlichen Designer, die Lesbarkeit verbessern und ein insgesamt sauberes Erscheinungsbild schaffen.

Abseits dessen hat Google laut Marketing Land den im Herbst 2013 begonnenen Testlauf für Bannerwerbung in Suchergebnissen offiziell beendet und wird die bei vielen Nutzern umstrittenen Anzeigen somit nicht länger über den Suchergebnissen platzieren. Dies hat der für das Suchmaschinengeschäft zuständige Google-Manager Amit Singhal auf der aktuell in San Jose stattfindenden Search Marketing Expo Conference bekanntgegeben.

Das Experiment sei den von Forbes zitierten Aussagen zufolge vor allem daran gescheitert, weil „die Nutzer davon nicht profitieren“ würden. Die Aktion war im Oktober 2013 als „kleines Experiment“ angekündigt worden und auf den US-Markt sowie auf weniger als fünf Prozent aller Suchanfragen begrenzt. An dem Test beteiligten sich insgesamt 30 Werbekunden.

Umstrittene Bannerwerbung bei den Suchergebnissen
Umstrittene Bannerwerbung bei den Suchergebnissen