News : Jollas Sailfish OS nach Update nicht mehr Beta

, 19 Kommentare

Die finnische Smartphone-Schmiede Jolla hat gestern das vierte Update für ihr mobiles Betriebssystem Sailfish OS in Version 1.0.4.20 mit dem Codenamen Ohijärvi freigegeben. Neben Fehlerbereinigungen bringt diese Aktualisierung auch einige neue Funktionen mit.

Auf Seiten der neuen Funktionen von Sailfish OS wurde beispielsweise die Kamera-App erweitert, die nun neben dem Fokussieren per Tap die Einstellung von Belichtung und ISO-Werten erlaubt und einen Selbstauslöser mit 3, 5 und 10 Sekunden Vorlaufzeit bietet. Der Google-Calendar synchronisiert nun in beide Richtungen. Die Apps für Email, Messenger und Notes unterstützen ab sofort auch das Querformat. Export, Import sowie Backup funktionieren jetzt auch mit der SD-Karte.

In den Einstellungen befindet sich jetzt die Möglichkeit des WLAN-Tethering, die es erlaubt, das Internet des Smartphones mit einem weiteren Gerät zu teilen. Kontakte können per Bluetooth mittels des SyncML-Protokolls an Smartphones wie N9, N900, N950 und Symbian-Geräte übertragen werden. Das Installieren von nicht vertrauenswürdiger Software kann nun freigeschaltet werden. Zudem ist jetzt der Wechsel aktivierter Spracheinstellungen des Keyboards möglich, Notes können gesichert und wieder hergestellt werden.

Sailfish OS 1.0.4.20
Sailfish OS 1.0.4.20 (Bild: Jolla)
Sailfish OS 1.0.4.20
Sailfish OS 1.0.4.20 (Bild: Jolla)

Fehler wie der spontane Neustart des Smartphones oder des Homescreens sollen der Vergangenheit ebenso angehören wie viele Fehler, die im Browser behoben wurden. Die Browser-Engine wurde zudem auf Gecko29 angehoben. Die Tab-Vorschau soll künftig auch keine falschen Screenshots mehr anzeigen. Dank umfangreicher Änderungen am Grafikstack soll das Jolla-Phone jetzt flüssiger scrollen und blättern, Programmstarts sollen zügiger vonstatten gehen.

Aber auch bekannte Probleme sind noch nicht gänzlich gelöst. So geht laut Jolla die Anmeldung des Google-Kontos des Öfteren verloren, wodurch eine erneute Anmeldung erforderlich ist. Jolla verspricht, der Fehler werde mit dem Update seltener auftreten, jedoch nicht ganz verschwinden. Zudem schaltet sich das WLAN periodisch immer noch ab, die Deaktivierung von Bluetooth soll hier bis zur Behebung des Fehlers Abhilfe schaffen. Auch das Zusammenspiel von WLAN und 3G soll noch nicht einwandfrei funktionieren.

Jolla Smartphone

Trotzt dieser offenen Problemen verlässt Sailfish OS mit Version 1.0.4.20 den Beta-Status. Die umfangreichen Änderungen der neuen Version können detailliert ebenso in den Release Notes nachgelesen werden wie die Vorkehrungen beim 200 MByte umfassenden Upgrade.