News : Kabel Deutschland kommt auf 300.000 WLAN-Hotspots

, 44 Kommentare

Wie seit mehreren Jahren zu verfolgen ist, baut Kabel Deutschland sein öffentliches WLAN-Netz verstärkt aus. Das Unternehmen kann mittlerweile über 300.000 Hotspots vorweisen und zählt zu den größten Hotspot-Anbietern in Deutschland.

Kabel Deutschland sieht sich hinsichtlich der gewählten Vorgehensweisen bestätigt. Die drei Säulen des Bereiches WLAN-Hotspot-Netz umfassen aktuell öffentliche WLAN-Hotspots an sehr belebten Straßen und Plätzen, innerhalb von Betrieben und Einrichtungen die einen erhöhten Publikumsverkehr vorweisen, sowie die so genannten „WLAN-Homespots“.

Wie bei „WLAN to go“ der Telekom stellen Kabel-Deutschland-Kunden bei „WLAN-Homespots“ den eigenen Internetanschluss über ein öffentliches WLAN-Netzwerk Dritten zur Verfügung. Die Einführung der Funktion hatte viele Kunden im November 2013 verärgert. Kabel Deutschland informierte Kunden, deren Router WLAN-Homespots unterstützen, über diese Tatsache – und schaltete den öffentlichen Zugang per Fernwartung frei. Kunden müssen aktiv eingreifen, um den Dienst zu deaktivieren.

Über unser leistungsfähiges und weitverzweigtes Kabelnetz transportieren wir tägliche große Datenmengen für unsere Kabelkunden. Mit den WLAN-Hotspots können wir die Stärke des Kabelnetzes in die mobile Welt verlängern, in der hohe Bandbreiten auch immer wichtiger werden. Konkret haben wir uns deshalb vorgenommen, bei der WLAN-Versorgung für das mobile Internet eine führende Position einzunehmen

Vorstandsvorsitzender Adrian von Hammerstein

Auch hinsichtlich der Bandbreite des Kabelnetzes blickt das Unternehmen äußerst zuversichtlich in die Zukunft. So werden seit Dezember Mainzer Haushalte mit einer Anbindung von bis zu 200 Mbit/s versorgt und ein etwaiges Limit sei laut Kabel Deutschland „noch keineswegs erreicht“.