News : Lepa mit 1.700-Watt-Netzteil und Kühlern zur CeBIT

, 48 Kommentare

Lepa nutzt die CeBIT 2014 zur Vorstellung neuer Produkte aus den Bereichen Stromversorgung sowie Luft- und Wasserkühlung. Einige der Modelle werden in den nächsten Wochen auf den Markt kommen, bei anderen Produkten handelt es sich hingegen um frühe Vorseriengeräte.

Bei den Netzteilen präsentiert Lepa die ersten eigenen 80Plus-Platinum-Varianten: Von den fünf Modellen mit Enermax-Technik wird in Deutschland im April zunächst nur das stärkste Modell der MaxPlatinum-Serie mit 1.700 Watt Nennleistung erscheinen, möglicherweise folgt später die 1.375-Watt-Version. Das Netzteilgehäuse wurde abgesehen vom angepassten Schriftzug vom Vorgänger G1600 übernommen und verfügt über ein vollmodulares Kabelmanagement. Im Vergleich zur älteren G-Serie steigt der Wirkungsgrad ebenso wie die Nennleistung leicht an, wodurch das P1700M dass stärkste Netzteil im Endkundenmarkt sein wird. Aufgrund der extrem hohen Nennleistung kann das Netzteil nur im 230-Volt-Netz betrieben werden, um die Stromzuführung und Gleichrichtung nicht zu überlasten. Das Topmodell ist damit ähnlich wie die EU-Version des G1600 nicht offiziell 80Plus-Platinum zertifiziert, soll aber einen vergleichbaren Wirkungsgrad erreichen.

Lepa Netzteile

Ebenfalls gezeigt wurde ein Modell der neuen MX-Serie. Diese soll die bisherigen N-Modelle ablösen und als besonders preiswerte Lösung für Systemintegratoren und preissensitive Käufer in deren Fußstapfen treten.

Ebenso wie Enermax erweitert Lepa sein Sortiment demnächst mit Kühlern: Luftkühler der Lpal-V12-Serie sind in vier verschiedenen Farbgebungen am CeBIT-Stand ausgestellt. Welche Farbvarianten schlussendlich den Weg in die Händlerregale finden, ist derzeit noch nicht klar. Varianten in Schwarz und Weiß gelten als gesichert, zudem soll eine farbige Version erscheinen. Des Weiteren wird Lepa Flüssigkeitskühlungen ähnlich zu den bekannteren Enermax-Produkten mit leichten optischen Veränderungen anbieten. LPWAC-120 und LPWAC-240 verfügen wie es die Produktbezeichnung andeutet über einen 120 respektive 240 Millimeter großen Radiator. Verändert wurde zudem das Design des Kühlblocks, der von der Kunststoff-Oberfläche dominiert wird.

Lepa Kühler