News : Microsofts Surface Power Cover erscheint im März

, 23 Kommentare

Als Microsoft im September 2013 neben den neuen Surface-Tablets auch das Surface Power Cover vorgestellt hat, war nur bekannt, dass die Tastatur mit integriertem Akku in diesem Jahr erscheinen soll. Nun hat Microsoft in den USA begonnen, Vorbestellungen für das Surface Power Cover entgegenzunehmen. Der Preis: 200 US-Dollar.

Ausgeliefert werden soll das rund 250 Gramm schwere und knapp zehn Millimeter dicke Cover in den Vereinigten Staaten in der kommenden Woche ab dem 19. März. Microsoft verspricht bei Verwendung des Surface Power Covers eine um bis zu 60 beziehungsweise 70 Prozent verlängerte Akkulaufzeit. Darüber hinaus bietet die Andock-Tastatur neben der QWERTY-Tastatur auch einen Schutz für das Display.

Microsoft Surface Power Cover
Microsoft Surface Power Cover (Bild: microsoftstore.com)

Klappt der Nutzer die Tastatur über das Display, fährt das Gerät nun automatisch in den Ruhemodus, um den Akku zu schonen. Einen kleinen Nachteil hat das Surface Power Cover aber, da es im Gegensatz zu den beiden Touch- und Type-Covers der zweiten Generation keine integrierte Beleuchtung aufweist. Unterstützt wird die Tastatur mit integriertem Akku vom Surface Pro, Surface Pro 2 und dem Surface 2 – das erste Surface RT bleibt allerdings außen vor.

Ob das Surface Power Cover zeitgleich auch nach Deutschland kommen wird, ist derzeit noch nicht bekannt – auf der deutschen Surface-Seite kann die Tastatur mit integriertem Akku zumindest noch nicht geordert werden. Ebenfalls ungewiss ist, wann die im September des vergangenen Jahres für das Surface Pro 2 vorgestellte Dockingstation erscheinen soll. Eine Stellungnahme seitens Microsoft Deutschland steht aktuell noch aus.

Abseits dessen hat das auf IT-Hochsicherheit spezialisierte Unternehmen secunet in Zusammenarbeit mit Microsoft auf der CeBIT 2014 das SINA Tablet vorgestellt. Während das Gerät im Hinblick auf die Hardware auf dem Surface Pro 2 basiert, kommt als Software das von secunet entwickelte SINA OS zum Einsatz, das in der Virtualisierung das Gastsystem Windows 8 verwendet, womit „die vollständige Applikationswelt erhalten“ bleibt.

Neben einer Festplatten-Vollverschlüsselung, Virtualisierung, verschlüsselten Kommunikation (VPN), IP-Telefonie gehört unter anderem auch die Möglichkeit des Führens von verschlüsselten Videokonferenzen zum Funktionsumfang des Tablets. Damit werde das Tablet laut secunet „zum Hochsicherheits-Arbeitsplatz“.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel begutachtet das neue SINA Tablet
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel begutachtet das neue SINA Tablet (Bild: secunet)