News : Mini-ITX-Platine mit Celeron J1800 auch bei Asus

, 31 Kommentare

Unter der Bezeichnung „J1800I-C“ hat nun auch Asus eine Hauptplatine mit aufgelötetem Zwei-Kern-SoC aus Intels „Bay Trail“-Familie im Portfolio. Wie bereits von anderen Herstellern bekannt, reicht beim Asus-Pendant ebenfalls ein passiver Kühlkörper, um den Low-Power-SoC Celeron J1800 und seiner TDP von 10 Watt zu kühlen.

Ausgestattet mit zwei SODIMM-Steckplätzen für DDR3L-Arbeitsspeicher, der mit einer maximalen Taktfrequenz von 1.333 Megahertz arbeiten kann, unterstützt die Mini-ITX-Platine maximal acht Gigabyte RAM. Steckkarten lassen sich in je einem PCIe-2.0-x1- und Mini-PCIe-x1-Anschluss einbauen.

Datenträger können an zwei SATA-Anschlüssen mit 3 GBit/s betrieben werden, darüber hinaus sind vier USB-2.0- und ein USB-3.0-Anschluss sowie ein COM-Port am I/O-Panel vorhanden. Ein Gigabit-Ethernet-Controller und Acht-Kanal-Sound (Realtek ALC887) runden das Ausstattungspaket ab. Die Ausgabe der Bildsignale erfolgt über einen HDMI- oder D-Sub-Anschluss an den Monitor.

Asus J1800I-C

Das Asus J1800I-C ist aktuell noch nicht im deutschen Handel gelistet. Das vergleichbare MSI „J1800I“, das ebenso mit dem Celeron J1800 ausgestattet ist, wird ab 64 Euro geführt, ist aber weiterhin noch nicht lieferbar.

Asus J1800I-C
Format Mini-ITX
CPU Intel Celeron J1800 (Bay Trail-D)
RAM 2 × SODIMM-Slot (DDR3L-1333, max. 8 GB)
PCIe 1 × PCIe 2.0 x1, 1 × Mini-PCIe
Video HDMI, D-Sub
Ethernet Gigabit-LAN (Realtek 8111G)
Audio Realtek ALC887 (7.1)
SATA 2 × SATA 3 Gbit/s
USB 1 x USB 3.0, 6 x USB 2.0 (4 rear; 2 mid-board)
Sonstiges COM-Header, PS/2