News : Nvidia-Treiber bald nur noch bis zur GTX 400 kompatibel

, 97 Kommentare

Anders als AMD fährt Nvidia bei der Treiberpolitik bis jetzt die „Breitbandschiene“. Bis inklusive der GeForce-8800-Serie, die immerhin bereits im Jahre 2006 erschienen ist, werden sämtliche Nvidia-Grafikkarten unterstützt. Doch das wird sich in Zukunft ändern.

Nvidia gibt bekannt, dass in Kürze die Treiber nur noch die Unterstützung bis inklusive der GeForce-GTX-400-Serie bieten werden, die Anfang 2010 das Licht der Welt erblickt hat. Damit fallen drei Desktop-Generationen weg. Bei den Notebook-Produkten entfällt der Support ab der GeForce-7000- bis hin zur GeForce-300-Generation. Einen genauen Überblick aller betroffenen Karten (inklusive professioneller Produkte) lässt ich bei Nvidia finden.

Die Maßnahmen sollen ab dem GeForce-Treiber der 343-Generation in Kraft treten – aktuell ist Version 335.23. Einen Treiber mit der Versionsnummer „340“ wird es dagegen noch für alle Grafikkarten bis hin zur GeForce 8000 geben. Dieser soll die Unterstützung bis zum 1. April 2016 gewährleisten. Fehler in diesem Treiber werden bis dahin weiterhin von Nvidia beseitigt, Verbesserungen oder Optimierungen schaffen es hingegen nicht mehr in das Paket.