News : Osram Lightify: LED-Systeme per App steuern

, 32 Kommentare

Nach Samsung und LG nutzt auch Osram die Frankfurter Messe Light+Building 2014, um mit Lightify ein smartes LED-Lichtsystem vorzustellen, das sich per App auf Smartphone oder Tablet steuern lässt. Lightify ermöglicht zudem die Integration bestehender Systeme.

Das Lightify-Starter-Kit für circa 100 Euro besteht aus einer WLAN-Basisstation und einer RGBW-Lampe und soll zwischen August und September auf den Markt kommen. Weitere RGBW-Lampen werden zum Stückpreis von 49 Euro angeboten, Leuchtmittel in Weiß kommen mit 39 Euro etwas günstiger. Darüber hinaus wird es LED-Bänder und für den Außeneinsatz geeignete Gartenspots für das Lightify-System geben. Beide Lampen entsprechen einem klassischen Leuchtmittel mit 60 Watt.

Osram Lightify
Osram Lightify

Per kostenloser App (Android und iOS, Windows Phone angefragt) sollen sich verschiedene Beleuchtungsszenarien frei programmieren lassen, es stehen aber ebenso vorprogrammierte Lichtszenarien wie die Nachahmung eines Sonnenaufgangs zur Verfügung. Verschiedene Lichtstimmungen können darüber hinaus auch anhand von Fotos ausgewählt werden. Dynamische Lichtprofile sollen dafür sorgen, dass im Abwesenheits-Modus flexibel agiert wird, sodass im Vergleich zur klassischen Zeitschaltuhr laut Osram ein erhöhter Schutz vor Einbrechern besteht.

Lightify-Komponenten verbinden sich selbständig miteinander und nehmen auch bestehende Produkte in die Steuerung mit auf. Osram hebt hervor, dass auch Lichtsysteme und Produkte anderer Hersteller gesteuert werden können, wenn diese den ZigBee Light Link oder Home Automation Standard unterstützen. Für das professionelle Umfeld ist zudem eine Schnittstelle für das Digital Addressable Lighting Interface (DALI) vorhanden, das auch Größen wie ABB oder Siemens unterstützen.