News : „RollerCoaster Tycoon 4“ für PC wird keine Portierung

, 28 Kommentare

Im Interview mit DigitalSpy bestätigt Atari, dass es sich bei der für Ende 2014 angekündigten PC-Version von „RollerCoaster Tycoon 4“ (RCT4) um eine eigenständige Entwicklung handelt. Erst letzte Woche brachte Atari seine Fans gegen sich auf, als der Publisher einen iOS-Ableger der „RollerCoaster Tycoon“-Reihe ankündigte.

Mit detaillierten Informationen zum PC-Spiel hält sich Anthony Chien, Senior Director of Marketing bei Atari, jedoch bedeckt: „Wir können noch nicht so viel dazu sagen, aber [die PC Version] wird ein komplett anderes Spiel sein“. Chien sei sich bewusst, dass es viele eingefleischte Fans der Spielreihe gebe, die „alles Mögliche“ wollen. Viele besonders laute Fans schreien geradezu nach einer Veröffentlichung der PC-Version noch vor den Mobile-Ablegern, jedoch wirkt sich das nicht auf die Firmenstrategie im Umgang mit RollerCoaster Tycoon aus: „Zuerst kommt die Mobile-Version, dann das PC-Erlebnis“, so Chien.

Bei Letzterem soll es sich jedoch um ein „Online Multiplayer Erlebnis“ handeln, welches nicht auf Facebook setzt. Viele Fans mutmaßten im Rahmen der „RollerCoaster Tycoon 4 Mobile“-Ankündigung (RCT4M), dass es sich bei der PC-Version um eine direkte Portierung oder ein Facebook-Spiel handle. Zwar sind diese Optionen damit vom Tisch, der zurückhaltende Umgang mit Informationen zum PC-Spiel lässt dennoch viel Raum zur Spekulation: So verzichtet der Publisher zwar auf Facebook als Spiele-Plattform, unter dem Begriff „PC Erlebnis“ könnte jedoch nach wie vor auch ein Browserspiel im Stil von Anno Online verstanden werden.

RollerCoaster Tycoon 4 Mobile

Zu RCT4M gibt sich Chien deutlich gesprächiger. Das für mobile Endgeräte ausgelegte Spiel setzt auf ein Free-To-Play-Bezahlmodell und wird als „Premium Download“ angeboten. Im Kaufpreis der App sind demnach schon fünf US-Dollar in Ingame-Währung enthalten. Mit dieser Dreingabe erhalten Spieler laut Chien „mehr als sie bezahlt haben“. Visuell soll sich RCT4M an den ersten beiden Titeln der Spielreihe orientieren. Das zuständige Entwicklerstudio on5 arbeite eng mit Chris Sawyer zusammen, um eine „konsistente Vision“ zu gewährleisten. Das Konzept wird zudem mit Ranglisten und Facebook-Integration, um beispielsweise Baupläne mit Freunden zu teilen, um soziale Komponenten ergänzt.

Anfang April soll RollerCoaster Tycoon 4 Mobile für iPhone, iPad und iPod Touch erscheinen. Die Android-Version werde noch im Sommer folgen.