News : Auch Samsung und LG mit smarten LED-Lampen

, 78 Kommentare

Immer mehr Hersteller beschreiten den von Philips geebneten Weg der LED-Leuchtmittel und zeigen der „Hue“-Serie ähnelnde Produkte. Jetzt nehmen auch Branchengrößen wie Samsung und LG drahtlos steuerbare LED-Lampen in ihr Portfolio auf.

Mit „Smart Lamp“ zeigt LG seine erste multifunktionale LED-Lampen, die mittels WLAN oder Bluetooth gesteuert werden kann. Neben der einfachen Regelung der Lichtintensität können Nutzer auch zwischen verschiedenen Leuchtprogrammen wählen. So beinhaltet der Lichtspender einen Party-Modus, bei dem sich das Licht zur jeweils laufenden Musik ändert. Entgegen der allgemeinen Kompatibilität zu Android und iOS ist diese Funktion jedoch vorerst den Android-Systemen vorbehalten. Des Weiteren ist die Lampe zeitlich programmierbar, was beispielsweise das Einschalten bei Abwesenheit ermöglicht und so den Eindruck anwesender Personen erweckt.

LG Smart Lamp LED-Lampe
LG Smart Lamp LED-Lampe

Die Smart Lamp wartet mit einer Benachrichtigungsfunktion auf, die die Lampe etwa bei eingehenden Anrufen aufleuchten lässt. Diese Funktion kann auch hörgeschädigten Menschen zugute kommen. Eine herkömmliche 60-Watt-Lampe soll LGs LED-Lampe ersetzen, dabei jedoch gegenüber dieser bis zu 80 Prozent Energie sparen. Die Laufzeit wird bei einer täglichen Nutzung von fünf Stunden mit bis zu zehn Jahre beziffert. Das LED-Leuchtmittel wurde für den südkoreanischen Markt zu einem Preis von umgerechnet etwa 24 Euro angekündigt. Zu welchem Preis die Smart Lamp auf den deutschen Markt kommen wird, nennt LG bisher nicht. Die Lampe wird vom 30. März bis 4. April auf der Messe Light + Building 2014 in Frankfurt am Main ausgestellt.

Samsung Smart Bulb LED-Lampe
Samsung Smart Bulb LED-Lampe
Samsung L-Tube Series
Samsung L-Tube Series
Samsung Par-Series
Samsung Par-Series

Neben LG zieht auch Samsung nach und präsentiert im Vorfeld der Messe eine steuerbare LED-Lampe mit gängigem E27-Sockel. Samsung verzichtet auf WLAN und setzt bei der „Smart Bulb“ auf eine Bluetooth-Anbindung zur Steuerung der Lampe. Per App können Anwender bis zu 64 Smart Bulbs ansprechen und sowohl die Lichtstärke als auch die Farbtemperatur von 2.700 Kelvin (warm-weiß) bis 6.500 Kelvin (kalt-weiß) einstellen. Die Lebensdauer wird mit bis zu 15.000 Stunden angegeben. Als Alternative zum Bluetooth-Modell wird es ferner eine auf Funk basierende Version der Smart Bulb geben. Diese wird ähnlich wie Philips' Hue über eine Basisstation angesprochen. Zuzüglich zu der Smart Bulb zeigt Samsung auf der Light + Building das aufgefrischte LED-Leuchtmittel-Sortiment, das unter anderem auch auf Licht-Spots und LED-Leuchtröhren setzt.

Hue Tap
Hue Tap
Hue Lux
Hue Lux
Hue aus dem 3D-Drucker
Hue aus dem 3D-Drucker

Unterdessen steht aber auch Philips nicht still und bringt drei neue Hue-Produkte auf den Markt. Das Hue Tap ist eine Fernbedienung für Hue, die ohne Batterien auskommt, weil die Stromversorgung durch kinetische Energie stattfindet. Hue Tap soll als Alternative zu Smartphone oder Tablet dienen, wenn diese aufladen, und ist für knapp 60 Euro erhältlich. Mit Hue Lux stellt Philips eine im Gegensatz zu den anderen Modellen auf weißes Licht beschränkte LED-Lampe, die gedimmt werden kann und zu zahlreichen Apps von Drittherstellern kompatibel ist. Die Lampe soll nach dem Sommer mit einer neuen Version der Philips-Hue-App erscheinen, dass Starter-Kit bestehend aus Hue-Verteiler und zwei Hue Lux Leuchten soll dann für etwa 100 Euro erhältlich sein. Auf der Light + Building zeigt Philips zudem smarte LED-Lampen aus dem 3D-Drucker. Die von den Design-Teams WertelOberfell und Strand+Hvass gestalteten Lampen gehen Ende März als Stand- und Tisch-Modell für 3.000 und 2.500 Euro an den Start.

Update 14:53 Uhr  Forum »

Die Bluetooth-Variante der LG „Smart Lamp“ wird ab dem 3. Quartal 2014 in Deutschland verfügbar sein. Die deutsche Bezeichnung lautet „Smart Bulp“, die unverbindliche Preisempfehlung wird aller Voraussicht nach bei 40 Euro liegen.