6/6 Sea Sonic SS-300M1U im Test : Kompakte 300 Watt mit 80Plus Gold

, 38 Kommentare

Fazit

Der Test unseres ersten Spannunsgwandlers im 1U-Format zeigt, dass derart flache Netzteile trotz des kompakten Aufbaus und des 40-mm-Lüfters auch leise sein können und sich damit auch für einen Einsatz abseits von Servern eignen. Im unteren bis mittleren Lastbereich bleibt das Netzteil sehr leise bis leise, auch wenn die Elektronikgeräusche empfindliche Ohren je nach Systemkonfigurationen stören können. Bei Volllast wird das Netzteil hingegen störend laut.

Abgesehen von der Geräuschkulisse bei hoher Last stört uns hauptsächlich der Patzer beim Wirkungsgrad: Die Abweichung bei 50 Prozent Last ist zu groß, um sie bequem als Messfehler zu subsumieren. Insgesamt liegt der Wirkungsgrad punktuell leicht unter dem anderer Gold-Netzteile. Zudem verfügt das Netzteil nicht über einen PCIe-Grafikkartenanschluss.

Sea Sonic SS-300M1U mit Kabeln
Sea Sonic SS-300M1U mit Kabeln

Bei der Verarbeitung kann Sea Sonic überzeugen. Die gewählte Schaltung mit DC-DC-Spannungswandlung ist sehr hochwertig und im 300-Watt-Segment außergewöhnlich. Auch bei den Kondensatoren setzt Sea Sonic auf Qualität.

Ob das Netzteil für den eigenen Rechner eine gute Wahl ist, hängt daher von mehreren Faktoren ab: Kann das gewünschte Gehäuse überhaupt Netzteile im 1U-Format aufnehmen? In welchem Lastbereich wird das Netzteil arbeiten? Wie empfindlich sind die eigenen Ohren bezüglich des in manchen Konfigurationen auftretenden leisen Elektronikrauschens? Bezüglich der Qualität der Elektronik, der Lautstärke bei geringer bis mittlerer Last und der Spannungsregulation setzt Sea Sonic derzeit den Maßstab.

Sea Sonic SS-300M1U 300 Watt
Produktgruppe Netzteile, 06.03.2014
  • EffizienzO
  • Weitere Messwerte+
  • AnschlüsseO
  • Verarbeitung+
  • Elektronik+
  • Kühlkonzept und Lautstärke+
  • Spannungregulation
  • Restwelligkeit
  • kompaktes 1U-Format
  • sehr leise bis leise bei geringer bis mittlerer Last
  • hochwertige Elektronik mit erstklassiger Bestückung
  • mittlerer Last verfehlt 80Plus Gold
  • kein Grafikkartenanschluss
  • sehr laut bei Volllast
  • Elektronikgeräusche

Das Testmuster für diesen Test wurde freundlicherweise von Q.E.D. - Quality Embedded Design UG & Co. KG zur Verfügung gestellt. Dort ist das Netzteil derzeit zum Preis von 59 Euro zuzüglich Versandkosten verfügbar.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang