5/5 SilverStone Raven Z im Test : Ein attraktives Konzept für Mini-ITX

, 64 Kommentare

Fazit

SilverStones Raven Z hat uns außerordentlich gut gefallen. Die äußerst kompakten Abmessungen in Verbindung mit den zwei wählbaren Standpositionen und dem spektakulären Innenraumaufbau machen den HTPC zu einem besonderen Gehäuse.

An der Verarbeitungsqualität gibt es bis auf die teilweise splitternden Schrauben nichts auszusetzen. Das Raven Z ist, abgesehen von kleineren Wermutstropfen wie der fehlenden Auswurftaste für das Slimline-Laufwerk, dem fehlenden Netzteilstaubfilter und der in unserem Fall mangelnden Passgenauigkeit der PCIe-Riser-Karte ein besonderes und ausgezeichnetes Gehäuse. Zu verdanken hat es das Raven Z seinen Ingenieuren, die mittels der PCIe-Riser-Karte und des anknüpfenden Gehäuselüfters sowohl platz- als auch kühltechnisch ein bisher selten dagewesenes Konzept anbieten, das nun Früchte trägt.

Apropos Kühlleistung: Leistungsstarke Hardware vermag das Raven Z, wie unsere Messungen belegen, gut bis sehr gut zu kühlen. Angesichts der positiv ausgefallenen Temperaturmessungen stellt sich allerdings die Frage, warum SilverStone dem Raven Z nicht gleich die volle Anzahl an Lüftern spendiert hat, um von Beginn an das Maximum aus dem HTPC rauszuholen.

SilverStone Raven Z
SilverStone Raven Z

Final sei gesagt, dass sich der Sprung zum immer beliebter werdenden Mini-ITX-Format in Kombination mit dem Raven Z lohnt. Abgesehen von den hier aufgeführten und individuell unterschiedlich schwerwiegenden Schwachstellen bietet das Raven Z keine Ausreden mehr, sich beim nächsten PC-Zusammenbau gegen den Umstieg auf ein kleineres, aber ebenso potentes System zu sträuben – indes nicht für einen geforderten Preis von aktuell 79 Euro. Die begehrte ComputerBase-Empfehlung verpasst das SilverStone Raven Z aber dennoch, weil die Anzahl der Unvollkommenheiten zu hoch ist und die Lüfter unter Vollspannung noch zu laut sind.

Silverstone Raven Z (RVZ01)
Produktgruppe Gehäuse, 22.03.2014
  • Verarbeitungsqualität++
  • Funktionalität+
  • Raumaufteilung++
  • Temperaturen 5V/12V++ / ++
  • Lautstärke 5V/12V+ /
  • Slimline-Laufwerk
  • Geringer Platzbedarf
  • Robuste Verarbeitung
  • Sehr gute Kühlleistung
  • Wertige Kunststoffanbauten
  • Wahl zwischen vertikalen und horizontalen Stand
  • Trotz geringer Bauhöhe leistungsstarke Grafikkarte möglich
  • Keine Auswurftaste für 5,25"-Laufwerk
  • Passgenauigkeit der PCIe-Riser-Karte
  • Teilweise splitternde Schrauben
  • Kein Netzteilstaubfilter

Das Sample für den Test wurde uns freundlicherweise von SilverStone zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang