News : Thermaltake London 550 Watt aufgeschraubt

, 10 Kommentare

Thermaltake möchte die Verkaufserfolge der Germany-Serie wiederholen und zeigt mit European Gold Series preiswerte modulare Netzteile mit 80Plus-Gold-Wirkungsgrad. Zwei Modelle mit den Namen der europäischen Großstädte London und Paris leisten 550 und 650 Watt.

Passend zu den neuen Namen werden die Seiten von stilisierten Abbildungen bekannter Sehenswürdigkeiten geziert. Wie gewohnt verwendet Thermaltake für alle Anschlüsse schwarze Flachbandkabel. Für den notwendigen Luftstrom sorgt ein 140-mm-Lüfter mit doppeltem Kugellager. Optisch ähneln die neuen Modelle abgesehen von den Aufklebern auf den Seitenflächen den bisherigen Smart-SE-Netzteilen, die Änderungen betreffen in erster Linie die Elektronik unter der Haube. Bei unserem Besuch am Stand von Thermaltake haben wir daher kurzerhand ein London 550 Watt aufgeschraubt, um die Leistungsfähigkeit der Elektronik grob einordnen zu können.

Thermaltake European

Die Elektronik der neuen Netzteile basiert auf einer Standard-Platine mit DC-DC-Spannungsregulation des Auftragsfertigers CWT, die in abgewandelter Form auch von Corsair und Enermax in deren Oberklassemodellen verwendet wird. Die Eingangsfilterung ist vollständig, auch ein passiver Überspannungsschutz (MOV) ist vorhanden. Als Primärkondensator wird ein 105-Grad-Nippon-Chemicon-Modell mit 390 Mikrofarad Kapazität und 400 Volt Spannungsfestigkeit verbaut, sekundär kommen Elkos von CapXon, Junfu sowie an den Spannungswandlermodulen für die +3,3- und +5-Volt-Leitung Polymer-Feststoffkondensatoren zum Einsatz. Die Garantiezeit beträgt fünf Jahre.

Beide Netzteile sind im ComputerBase-Preisvergleich bereits gelistet und gut verfügbar. Für das 550-Watt-Modell werden knapp 73 Euro aufgerufen, die 650-Watt-Version ist für rund 83 Euro zu haben.