News : Tuxedo mit maßgeschneiderten Linux-Computern

, 24 Kommentare

Der Notebook-Hersteller Tuxedo will Linux-Computer ohne Einschränkungen anbieten und setzt dabei auf maßgeschneiderte Treiber und Skripte, um die Rechner ohne Restriktionen wie ein Windows-Pendant zu betreiben.

Auf der CeBIT 2014 zeigt Tuxedo das 15-Zoll-Notebook BU1503 und den Mini-ITX-Computer Nano, die im gezeigten Szenario mit einer an die Hardware angepassten Version der Linux-Distribution Ubuntu ausgeliefert werden. Tuxedo verspricht dank selbst geschriebener Treiber und spezieller Skripte, dass die vorgestellten Geräte und auch das bisherige Portfolio absolut frei von Einschränkungen betrieben werden können. Gemeint ist, dass Funktionen wie das Deaktivieren der Grafikkarte oder auch die FN-Sondertasten eines Notebooks (Helligkeit) reibungslos funktionieren. Interessenten haben die Wahl zwischen den Linux-Distributionen Ubuntu, Kubuntu und Xubuntu, sowie Linux Mint Cinnamon, Mint Mate und openSUSE. Gegen Aufpreis sind auch Windows 7 Professional, 8.1 und 8.1 Pro, sowie Dual-Boot-Konfigurationen erhältlich. Kostenlose Linux-Hilfe erhalten Kunden im Support-Bereich von Tuxedo.

Das ausgestellte Notebook mit 15,6 Zoll großem, matten IPS-Display kann in zahlreichen Konfigurationen bestellt werden. Für unter 600 Euro ist das BU1503 mit einem Pentium-Prozessor von Intel auf Basis der Haswell-Architektur und HDD ausgestattet. Varianten mit leistungsstärkeren Prozessoren bis hoch zur Core-i7-Serie, SSDs, Blu-ray-Brenner, UMTS oder LTE, sowie einer zweiten Festplatte im Schacht des optischen Laufwerks sind ebenfalls erhältlich. Das Tuxedo BU1503 mit wechselbarem Akku soll laut Hersteller Laufzeiten von bis zu zwölf Stunden erreichen.

Tuxedo BU1503 & Nano

Der 22 × 20 × 6 Zentimeter große Mini-ITX-Computer Nano kann gestellt, gelegt oder per VESA-Halterung an der Rückseite eines Monitors befestigt werden. Magnetische Standfüße sichern in den ersten beiden Szenarien den Halt des kompakten Rechners. Auch beim Nano setzt Tuxedo auf Haswell-Prozessoren (bis zu Core i7-4770T) und angepasste Linux-Distributionen. Die Grundlage des Computers bildet eine Mini-ITX-Platine von ASRock. Über ein optionales Anbau-Kit, bei dem die VESA-Option aber erhalten bleibt, kann der Nano um einen Schacht für weitere Festplatten oder ein optisches Laufwerk ergänzt werden. Tuxedo verspricht dank „Silent-Lüfter“ einen störungsfreien Betrieb des Computers.

Für den Nano nennt Tuxedo bisher keine Preise, der PC soll aber wie das Notebook BU1503 in Kürze im Onlineshop des Herstellers verfügbar sein.