9/10 AMD Radeon R9 295X2 im Test : Wasser, 500 Watt und zwei Mal Hawaii

, 297 Kommentare

Übertaktbarkeit

Die beiden Hawaii-GPUs lassen sich auf der Radeon R9 295X2 nur geringfügig übertakten. Anstatt 1.018 MHz sind 1.060 MHz möglich, bevor es zu ersten Problemen kommt. Interessanterweise ist der je 4.096 MB große GDDR5-Speicher übertaktungsfreudig, obwohl er auf Hawaii-Karten ansonsten nur ein geringes Plus zulässt. 3.104 MHz und damit zusätzlich 600 MHz könnten wir aus der Grafikkarte heraus holen.

Übertaktbarkeit
  • Battlefield 4:
    • AMD R9 295X2 – Übertaktet (1.060/3.104)
      40,2
    • AMD R9 295X2 – Standard (1.018/2.500)
      36,6
  • Crysis 3:
    • AMD R9 295X2 – Übertaktet (1.060/3.104)
      24,4
    • AMD R9 295X2 – Standard (1.018/2.500)
      22,0
  • Metro: Last Light:
    • AMD R9 295X2 – Übertaktet (1.060/3.104)
      46,9
    • AMD R9 295X2 – Standard (1.018/2.500)
      45,1

Abhängig davon, ob ein Titel speicherbandbreitenlimitiert ist oder nicht, steigt die Leistung um vier bis elf Prozent. Die Leistungsaufnahme liegt 13 Watt höher, während die Lautstärke und die Temperatur gleich bleiben.

Preis und Lieferbarkeit

AMD gibt für die Radeon R9 295X2 eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.099 Euro (1.499 US-Dollar) ohne Mehrwertsteuer an, was in 1.308 Euro resultiert. Die Grafikkarte soll in der Woche nach dem 21. April im Handel erhältlich sein.

4 Einträge
Preisliste (Stand vom 8.4.2014)
Angaben in Euro
    • AMD Radeon R9 270X
      160
    • Nvidia GeForce GTX 760
      195
    • AMD Radeon R9 280X
      248
    • Nvidia GeForce GTX 770
      258
    • AMD Radeon R9 290
      339
    • Nvidia GeForce GTX 780
      405
    • AMD Radeon R9 290X
      429
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      569
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      878
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti SLI
      1.138
    • AMD Radeon R9 295X2
      1.308

Auf der nächsten Seite: Fazit