News : „Beema“: AMDs „Kabini“-Nachfolger wird Dienstag enthüllt

, 87 Kommentare

Kurz vor Ostern hatte sich bereits angedeutet, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis AMD den „Kabini“-Nachfolger „Beema“ offiziell in den Markt entlässt. Jetzt gibt AMD selbst einen Hinweis auf den Vorstellungstermin: Der auf einer vom Hersteller verlinkten Webseite geschaltete Countdown läuft am kommenden Dienstag ab.

Konkret von „Beema“ respektive „Mullins“ ist dabei zwar nicht die Rede, jedoch spricht alles dafür, dass es sich um die neue Generation kleiner und sparsamer Prozessoren handelt.

Auf AMDs offiziellem Twitter-Auftritt heißt es:

Somit soll in Kürze etwas „Kleines“ enthüllt werden, was für den Chipentwickler jedoch eine „große Neuigkeit“ bedeutet. Hinter dem Link verbirgt sich eine Webseite auf der die teils verdunkelte Abbildung eines Mikro-Chips erkennbar ist. Der erkennbare Aufbau erinnert dabei stark an den Die von „Kabini“. Eine neue GPU ist damit aus dem Rennen, zumal im Grafikkartenbereich in den nächsten Wochen nicht mit Neuerungen gerechnet wird. Betitelt ist das Bild mit „Rate, was bald kommen wird!“. Der darüber befindliche Countdown steht aktuell bei rund vier Tagen und zehn Stunden – folglich endet er am Morgen des 29. April 2014.

Die von Beema?
Die von Beema?
Die von Kabini
Die von Kabini

Ein weiteres Indiz dafür, dass es sich nur um „Beema“ beziehungsweise den „Temash“-Nachfolger „Mullins“ handeln kann, sind die Sichtungen von ersten Notebooks mit den unangekündigten AMD-Prozessoren E1-6010, E2-6110, A4-6210 und A6-6310. Im internationalen Handel zeigen sich bereits beispielsweise ein Lenovo ThinkPad B50 oder ein Toshiba Satellite L50, die beide über einen AMD A6-6130 verfügen. Hinzu gesellen sich ein Acer Aspire XC-115 A4600 BE mit AMD A4-6210 oder ein Hp 15-G024au mit E1-6010. Auch ein Acer-Modell mit AMD E2-6110 ist gesichtet worden.

Außerdem hatte AMD kürzlich im Anschluss der Bekanntgabe der Quartalszahlen geäußert, dass „Beema“ bereits im ersten Quartal ausgeliefert wurde und im aktuellen zweiten Quartal offiziell vorgestellt werden soll.

Wenn man den Angaben im Handel Glauben schenkt, wird der A6-6310 über vier 2,4 GHz schnelle Kerne verfügen. Auch der A4-6210 soll vier der neuen „Puma“-Kerne bieten, diese jedoch mit 1,8 GHz arbeiten lassen. Die E2-Modelle werden voraussichtlich über zwei Kerne verfügen, wie es schon beim Vorgänger der Fall war. Doch letztlich dürften die kompletten Spezifikationen schon in wenigen Tagen bekannt werden, wenn AMD die Prozessoren enthüllt.

Countdown für Beema? Höchstwahrscheinlich!
Countdown für Beema? Höchstwahrscheinlich!