News : Microsoft-Chef Nadella benennt neue Führungsriege

, 12 Kommentare

Zwei Monate nach der Ernennung zum CEO hat Satya Nadella mehrere Führungspositionen bei Microsoft neu besetzt. Dabei ernennt er Scott Guthrie zum neuen Chef der Cloud- und Enterprise-Sparte. Guthrie hatte dessen Leitung bereits im Februar von Nadella übernommen, damals allerdings nur kommissarisch.

Scott Guthrie trat Microsoft im Jahr 1997 bei und arbeitete sich seitdem in die Führungsriege des Softwarekonzerns vor. Seit Mai 2011 leitete Guthrie das Azure-Application-Team innerhalb der Business Plattform Division. Abseits dessen war er auch an der Entwicklung von Microsofts Software-Plattform .Net, Microsoft SQL Server, Windows Server, Visual Studio sowie des Verzeichnisdienstes Active Directory beteiligt.

Frischer Wind kommt auch in der Xbox-Sparte auf, denn ab sofort übernimmt Phil Spencer die Leitung der Abteilung hinter Microsofts Spielkonsole. Bislang hatte sich Spencer um die Spieleentwicklung gekümmert. In seiner neuen Position verantwortet Spencer nun die Bereiche Xbox, Xbox Live, Xbox Music, Xbox Video und Microsoft Studios und berichtet ab sofort direkt an Terry Myerson, Executive Vice President der Operating Systems Group von Microsoft.

Durch die Kombination aller Xbox-Abteilungen unter einem Manager soll die Zusammenarbeit der Sparte, wie Nadella in einer E-Mail an Microsoft-Mitarbeiter erklärt, mit anderen Bereichen von Microsoft verbessert werden, so dass die Mediendienste wie Xbox Music und Xbox Video künftig auf weiteren Plattformen wie Tablets, Smartphones und PCs deutlich stärker präsent sein sollen.

Wie erwartet hat Nadella auch Stephen Elop, der als einer der Kandidaten für die Nachfolge von Steve Ballmer galt, zum Chef der Devices Group ernannt. Elop kehrt im Rahmen der Akquisition von Nokias Handysparte zu Microsoft zurück, wo er bereits zwischen Januar 2008 und September 2010 tätig war. Seinen neuen Posten als Executive Vice President übernimmt Elop allerdings erst nach der Übernahme von Nokias Handysparte, die Ende April abgeschlossen sein soll.

Laut re/code soll es jedoch auch einen Abgang gegeben haben: Antoine Leblond, Senior Vice President bei Microsoft, soll das Unternehmen nach 25 Jahren verlassen haben, wie die Internetseite aus einer E-Mail an seine Kollegen zitiert.

Leblond hatte 20 Jahre in der Office-Abteilung von Microsoft gearbeitet, die meiste Zeit an der Seite von Steven Sinofsky, der das Unternehmen bereits im November 2012 verlassen hatte. Im Zuge der Umstrukturierung im vergangenen Jahr war es zu zahlreichen personellen Veränderungen gekommen, Leblond wurde dabei keine neue und bedeutende Rolle im Konzern mehr zugedacht.

Dies ist jedoch nicht der einzige Abgang, denn neben den beiden Topmanagern Tony Bates und Tami Reller hat zuletzt beispielsweise auch der ehemalige Xbox-Produktchef Marc Whitten den Konzern nach 17 Jahren verlassen.