News : PocketBook Ultra mit Kamera und OCR für Mai angesetzt

, 6 Kommentare

Ursprünglich sollte der neue E-Book-Reader „Ultra“ des Reader-Spezialisten PocketBook bereits Ende letzten Monat auf der Pariser Buchmesse vorgestellt werden, die Präsentation beschränkte sich am Ende jedoch auf das wasserdichte PocketBook Aqua. Jetzt soll der Reader mit Kamera und OCR-Funktion im Mai erscheinen.

Diesen Termin geben zumindest diverse Online-Shops an, welche das Lesegerät zwischenzeitlich in ihr Sortiment aufgenommen haben und zu einem Preis von 199 Euro listen. Auch wenn dieser zwar inzwischen von PocketBook dementiert wurde, ist es trotzdem unwahrscheinlich, dass der Reader deutlich unter diesem Preis zu haben sein wird.

Alleine die verbaute E-Ink-Carta-Technologie sorgt für einen deutlichen Preisunterschied zu den zuletzt verbauten E-Ink-Pearl-Displays. Die neuen Panels wurden bisher lediglich in der aktuellen Version des Amazon Paperwhite und neuerdings auch im Tolino Vision verbaut. Hinzu kommt, dass diese Hersteller ihre Lesegeräte im Gegensatz zu PocketBook mit Content-Verkäufen besser subventionieren können. Ob PocketBook diesen Preiskampf also mitgehen können wird, bleibt abzuwarten.

PocketBook Ultra mit Kamera und OCR-Texterkennung
PocketBook Ultra mit Kamera und OCR-Texterkennung

Auch wenn bisher nur wenige Informationen über das PocketBook Ultra bekannt sind, stellt die verbaute Kamera samt OCR-Texterkennung ein Novum dar. Diese Kombination soll laut Hersteller auf einfache Weise Dokumente scannen und automatisch in ein E-Book-Format umwandeln.