News : SayHey: WhatsApp-Konkurrent von Simyo

, 50 Kommentare

Der Mobilfunkanbieter Simyo schickt ab Mai seinen neuen Messenger „SayHey“ als WhatsApp-Alternative ins Rennen. Der Dienst soll neben der einfachen Bedienung vor allem durch seine End-To-End-Verschlüsselung punkten.

Der kostenlose Messenger steht allen Nutzern und nicht nur Simyo-Kunden zur Verfügung und agiert dabei sogar plattformübergreifend. Somit lassen sich entweder vom heimischen oder mobilen Browser wie auch über separat erhältliche Applikationen für iOS und Android Nachrichten versenden. Ebenfalls möglich ist das Übermitteln von Nachrichten an Empfänger, welche den Dienst nicht nutzen. Dies geschieht in diesem Fall als normale SMS und schlägt dabei mit sieben Cent pro Nachricht zu Buche. Normale SMS-Nachrichten lassen sich mit dem neuen Dienst ebenfalls versenden, auf Android lässt sich SayHey sogar als Standard-SMS-Applikation einrichten. Bei der Versendung von SMS-Nachrichten richtet sich die Höhe der Gebühren nach dem verwendeten Mobilfunkanbieter. Später soll der Dienst noch um eine Gruppen-Chat-Funktion erweitert werden.

Besonders hervor sticht bei der reinen Messenger-Nutzung die End-to-End-Verschlüsselung mit 128-Bit (AES), welche dafür sorgt, dass nur Sender und Empfänger die Nachrichten zugänglich sind. Das Passwort wird dabei nicht übermittelt und kann somit auch nicht abgefangen werden. Ein weiterer Vorteil gegenüber der Konkurrenz aus dem Ausland besteht in der Speicherung auf deutschen Servern. Laut Simyo werden hierbei keine Daten an Dritte weiter gegeben oder für Werbung genutzt.

Einen genauen Starttermin für den neuen Messenger-Dienst nannte Simyo bisher noch nicht, die Veröffentlichung soll aber laut eigenen Aussagen im Mai erfolgen.