News : Steam: 37 Prozent aller verkauften Spiele verstauben

, 123 Kommentare

Viele Spieler neigen gerade durch günstige Bundle-Aktionen wie unter anderem bei Humble Bundle dazu, ungespielte Titel anzuhäufen. Das Phänomen hat nun eine Untersuchung auf Steam mit Zahlen unterfüttert: 37 Prozent aller Spiele verstauben, ohne je ein einziges Mal gestartet worden zu sein.

Konkrete Daten zu Spielverkäufen und Spielerverhalten sind in der Regel selten zu finden. Ars Technica hat sich deshalb die Mühe gemacht und mehrere hunderttausend Profilseiten von Steam-Nutzern automatisiert nach dem Zufallsprinzip ausgewertet. Laut den Angaben der Seite haben sich die Ergebnisse etwa zu Verkaufszahlen näherungsweise stets als korrekt erwiesen, aber natürlich vor allem für Valves Distributionsplattform Gültigkeit.

Die Auswertungen, die Ars Technica in zahlreichen Tabellen veranschaulicht hat, bestätigten in Teilen bereits bekannte Zahlen: Rund 37 Prozent aller Spiele in den Nutzerkonten wurden nicht ein einziges Mal aufgerufen, 17 Prozent weniger als eine Stunde genutzt. Auch die am häufigsten auf Steam verkauften Spiele zeichnen ein ähnliches Bild, wenngleich die Anzahl der Spielstunden erst seit 2009 ausgegeben wird und es sich bei vielen Titeln um Beigaben von Valve handelt, beispielsweise Day of Defeat Source. Das Verhältnis von Besitz und Spielstunden schwankt grundsätzlich abhängig vom Spiel und der Distribution, Free-to-Play-Titel werden mindestens einmal gestartet, während vorrangig über Bundles verteilte Spiele in der Regel kaum genutzt werden.

Am häufigsten gespielte Spiele (Stunden insgesamt)
Am häufigsten gespielte Spiele (Stunden insgesamt)
Am häufigsten gespielte Spiele (Stunden pro Nutzer)
Am häufigsten gespielte Spiele (Stunden pro Nutzer)
Am häufigsten gespielte Spiele (Stunden pro Nutzer)
Am häufigsten gespielte Spiele (Stunden pro Nutzer)

Interessant sind zudem die populärsten Spiele. Ausgehend von der insgesamt ermittelten Spielzeit führt mit weitem Abstand Valves Dota 2 gefolgt von Team Fortress 2, Counter Strike und Counter Strike Source. Heruntergebrochen auf die durchschnittliche Spielzeit pro Nutzer als Indikator für die Popularität respektive Qualität führt mit weitem Abstand der Fußballmanager 2014 vor Call of Duty: Modern Warfare 2 und Dota 2. Bemerkenswert ist hierbei, dass auch Spiele abseits des Blockbuster-Formats auftauchen, etwa der Farming Simulator 2011, der es auf eine Spielzeit von 71,3 Stunden pro Nutzer schafft. Grundsätzlich kommt die Seite zu dem Schluss, dass die 20 Prozent der beliebtesten Spiele 83,1 Prozent aller Verkäufe und 98 Prozent der Spielzeit generieren.