News : Twitter enttäuscht mit schwachen Zahlen

, 18 Kommentare

Der Umsatz ist gestiegen, der Verlust jedoch auch: In Kombination mit mäßigen Entwicklungen bei den Nutzerzahlen enttäuscht Twitter die Erwartungen von Investoren und Analysten. Die Aktie verlor nachbörslich neun Prozent.

Im vergangenen Quartal verdiente Twitter 250 Millionen US-Dollar, was im Vorjahresvergleich eine Verdoppelung bedeutet. Dieses auf verstärkte Werbeaktivitäten zurückzuführende Plus bei den Umsätzen schlägt sich allerdings nicht auf das Ergebnis nieder: Twitter machte im abgelaufenen Quartal einen Verlust von 132 Millionen US-Dollar, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine Verdreifachung bedeutet.

Ein weiterer Grund für die Enttäuschung von Analysten und Investoren ist allerdings auch bei den Nutzerzahlen zu finden. Denn auch bei dieser Kernwährung der sozialen Netzwerke hat es Twitter nicht leicht, und das obwohl Firmenchef Dick Costolo in dieser Hinsicht durchaus gute Nachrichten parat hatte: 255 Millionen Nutzer verzeichnete der Dienst zuletzt und konnte allein im vergangenen Quartal 14 Millionen neue gewinnen.

Für die Investoren und Analysten ist dies allerdings längst nicht genug. Vergleichswert ist dabei nach wie vor Facebook, das mit knapp 1,3 Milliarden Nutzern marktführend ist – und selbst vergleichsweise große Konkurrenten wie Twitter klein aussehen lässt.

Der temporäre Absturz der Twitter-Aktie ist damit letztlich vor allem eine Reaktion darauf, dass Twitter auch im vergangenen Quartal kein Mittel gefunden hat, in größeren Schritten zu Facebook aufzuschließen – ob sich dies mittelfristig ändern wird, muss bezweifelt werden. Für Twitter bleibt es ein Fluch, sich mit Facebook messen zu müssen, auch wenn Costolo zurecht feststellt: "Es gibt nur wenige Unternehmen, die diese Reichweite haben."