Allview X1 Soul Xtreme im Test : Das High-End-Smartphone aus Rumänien

, 43 Kommentare
Allview X1 Soul Xtreme im Test: Das High-End-Smartphone aus Rumänien

Der hierzulande wenig bekannte rumänische Hersteller Allview zeigte im Vorfeld des Mobile World Congress 2014 sein Topmodell X1 Soul Xtreme, das sich auf dem Datenblatt nicht vor den namhaften Konkurrenten à la HTC One (M8), Samsung Galaxy S5, LG G2 oder Sony Xperia Z2 verstecken muss. Unter anderem mit einem Snapdragon 800 und einem Full-HD-Display ausgestattet, möchte Allview die großen Ambitionen hinter seinem Flaggschiff unterstreichen.

Preislich liegt das X1 Soul Xtreme dabei derzeit mit 422 Euro im Online-Shop des Unternehmens unter den aktuellen Preisen der besagten Mitbewerber. Der folgende Test klärt, ob es Allview gelingt, sich als Underdog gegen die großen Konkurrenten durchzusetzen oder die mangelnde internationale Erfahrung und der günstige Preis Schatten werfen.

Spezifikationen

Die nachfolgende Tabelle vergleicht das X1 Soul Xtreme mit den Konkurrenten Samsung Galaxy S5, HTC One (M8), LG G2 und Sony Xperia Z2.

Allview X1 Soul Xtreme
Samsung Galaxy S5
HTC One (M8)
Software:
(bei Erscheinen)
Android 4.2 Android 4.4
Display: 5,50 Zoll
1.080 × 1.920, 401 ppi
IPS, Gorilla Glass 3
5,10 Zoll
1.080 × 1.920, 432 ppi
Full HD Super AMOLED, Gorilla Glass 3
5,00 Zoll
1.080 × 1.920, 441 ppi
S-LCD, Gorilla Glass 3
Bedienung: Touch
Status-LED
Touch
Fingerabdrucksensor, Status-LED
Touch
Status-LED
SoC: Qualcomm Snapdragon 800
4 × Krait 400, 2,15 GHz
28 nm, 32-Bit
Qualcomm Snapdragon 801
4 × Krait 400, 2,50 GHz
28 nm, 32-Bit
Qualcomm Snapdragon 801
4 × Krait 400, 2,30 GHz
28 nm, 32-Bit
GPU: Adreno 330
450 MHz
Adreno 330
578 MHz
RAM: 3.072 MB
LPDDR3
2.048 MB
LPDDR3
Speicher: 32 GB 16 / 32 GB (+microSD) 16 GB (+microSD)
Kamera: 16,0 MP, 1080p
LED, f/2,2, AF
16,0 MP, 2160p
LED, f/2,2, AF
4,0 MP, 1080p
Dual-LED, f/2,0, AF
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 8,0 MP, 1080p
AF
2,1 MP, 1080p
AF
5,0 MP, 1080p
AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Nein Advanced
↓150 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
Bluetooth: 4.0 4.0 Low Energy
Ortung: GPS A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: Micro-USB 2.0, NFC Micro-USB 3.0, MHL, NFC, Infrarot Micro-USB 2.0, MHL, NFC, Infrarot
SIM-Karte: Micro-SIM
Nano-SIM
Variante
Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 2.500 mAh (9,24 Wh)
fest verbaut
2.800 mAh (10,78 Wh)
austauschbar
2.600 mAh (9,88 Wh)
fest verbaut
Größe (B×H×T): 75,0 × 150,6 × 9,70 mm 72,5 × 142,0 × 8,10 mm 70,6 × 146,4 × 9,35 mm
Schutzart: IP67
Gewicht: 151 g 145 g 160 g
Preis: 449 € ab 410 € / 749 € ab 289 € / 679 €

Im Vergleich zu den anderen Flaggschiffen fällt vor allem der Wegfall von LTE und einer Möglichkeit zur Speichererweiterung auf, dafür ist der Preis mit 422 Euro günstiger. Beim Arbeitsspeicher liegt nur das Sony Xperia Z2 aufgrund der drei Gigabyte mit dem Allview gleichauf.

Design & Verarbeitung

Auf den ersten Blick erinnert das X1 Soul Xtreme durch die schiere Größe und Formgebung leicht an Nokia-Smartphones wie das Lumia 1520. Das glänzende Unibody-Gehäuse besteht komplett aus Kunststoff, das Display wird von Gorilla Glass geschützt. Das Smartphone überzeugt durch eine solide und verwindungssteife Bauform ohne Spaltmaße durch bewegliche Teile. Die Ränder rund um das Display-Glas sind minimal und gleichmäßig. Ebenfalls gefallen hat uns das verhältnismäßig geringe Gewicht in Anbetracht der Größe des Smartphones. Störend ist der Klavierlack rundherum, so dass Fingerabdrücke und Schlieren unvermeidbar sind.

Allview X1 Soul Xtreme im Test
Allview X1 Soul Xtreme im Test
Allview X1 Soul Xtreme im Test
Allview X1 Soul Xtreme im Test

Während das Gehäuse keinen Grund zur Kritik gibt, lässt festeres, kurzes Tippen auf das Display Bauteile im Inneren des Smartphones vibrieren. Mögliche Folgen oder Schäden konnten wir während des Tests jedoch nicht ausmachen. Auch die Aussparung des microUSB-Anschlusses wirkt unfertig, da an dieser Stelle die Beleuchtung des Homebuttons durch das Gehäuse schimmert. Die abgerundete Rückseite sorgt für zusätzlichen Grip, die glatten Kanten an den Rändern erschweren eine komfortable Handhabung hingegen.

Allview X1 Soul Xtreme im Test
Allview X1 Soul Xtreme im Test
Allview X1 Soul Xtreme im Test
Allview X1 Soul Xtreme im Test

Neben kapazitiven Tasten zur Bedienung des Betriebssystems kommen auch beim X1 Soul Xtreme physische Knöpfe für den Power-Button und die Lautstärkewippe zum Einsatz. Diese bieten einen kurzen und präzisen Druckpunkt und lassen sich problemlos ertasten. Einziger Wermutstropfen ist die Positionierung des Power-Buttons: Dieser liegt auf der Oberseite des Smartphones, so dass seine einhändige Erreichbarkeit aufgrund der Größe des Smartphones deutlich eingeschränkt ist. Ausgleichen lässt sich dies – zumindest in Teilen – optional durch die Einstellung, das X1 Soul Xtreme durch einen Doppeltipp auf das Display zu wecken – was jedoch oben geschildertes Vibrieren erzeugt. Ausschalten lässt sich das Display, anders als etwa beim LG G2, dadurch allerdings nicht.

Display

Das Display von Allviews Flaggschiff misst große 5,5 Zoll und bietet eine Full-HD-Auflösung. Daraus resultiert eine hohe Pixeldichte von 401 ppi. Texte und Bilder sind scharf, es kommt zu keinerlei Treppchenbildung. Zusammen mit dem großen Display spielt das X1 Soul Xtreme diese Stärke vor allem bei längeren Texten oder Multimedia-Inhalten aus.

Allview X1 Soul Xtreme im Test
Allview X1 Soul Xtreme im Test

Der Bildschirm gefällt zudem aufgrund des sehr hohen Kontrastverhältnisses und der kräftigen, aber nicht übersättigten Farbdarstellung. Weiterhin stehen die großzügigen Blickwinkel auf der Habenseite. Defizitär ist hingegen die geringe Helligkeit von 316 cd/m² – bei stark einfallendem Sonnenlicht lässt sich auf dem Display nichts mehr erkennen. Der Benutzer ist gezwungen, ein schattiges Plätzchen aufzusuchen.

Auf der nächsten Seite: Performance & Oberfläche