News : Erste „Broadwell“-CPUs ab September/Oktober

, 54 Kommentare

Nachdem in den vergangenen Wochen und Monaten die Terminplanung rund um den Erscheinungstermin der ersten 14-nm-Prozessoren mit dem Codenamen „Broadwell“ rauf und runter ging, manifestierte sich zuletzt das vierte Quartal. Ein neues Intel-Dokument zeigt nun den Vorstellungstermin September/Oktober für die Y-Serie.

Durch diese Zeitspanne wird Intels Hausmesse IDF 2014 in San Francisco ins Licht gerückt, die Mitte September über die Bühne geht. Spätestens dort werden die finalen Details zu den Prozessoren erwartet, sodass die Modelle noch im dritten Quartal von OEMs adaptiert und in ersten Produkten verbaut werden können, die dann zum Weihnachtsgeschäft im Handel stehen. Diesen Zeitplan hatte Intel zuletzt offiziell bestätigt.

Erwartet werden, wie bisher auch in der Y-Serie üblich, drei Klassen – Core i3, Core i5 und Core i7. Der aktuelle Auszug aus der Präsentation lässt die drei Varianten noch unter den nicht genauer spezifizierten Bezeichnungen 5Y10, 5Y10a und 5Y70 laufen, die primär die Einordnung in die fünfte Core-Generation sowie die Klasse Y zulassen. Die letzten beiden Ziffern werden dann für die größeren Unterschiede bezüglich der Leistungsfähigkeit stehen. Bekannt ist bisher nur das Gröbste: Nach wie vor werden die CPUs zwei Kerne bieten und eine integrierte GT2-Grafiklösung mitbringen, bei einer TDP von 4,5 Watt.

Zeitplan für Broadwell-Y
Zeitplan für Broadwell-Y (Bild: chinese.vr-zone.com)