News : KFA²-Grafikkarten in Deutschland über HMC erhältlich

, 25 Kommentare

Die in Bremen ansässige Firma Hightech Media Components GmbH & Co. KG, kurz HMC, vermeldet die Zusammenarbeit mit dem Grafikkartenentwickler Galaxy Micro-Systems. Unter dem Label „KFA²“ sind die leistungsgesteigerten Nvidia-Grafikkarten aus Taiwan ab sofort mit offiziellem Support und RMA-Service in Deutschland erhältlich.

HMC hat nach der Insolvenz der JET Computer GmbH bereits die Vertriebs- und Markenrechte von Edifier in Europa übernommen und kann mit dem Brand KFA² eine weitere namhafte Größe im PC-Segment unter seinem Dach sammeln. Mit sofortiger Wirkung können die zumeist übertakteten Grafikkarten des Herstellers mit den eigenentwickelten Designs und ausgefallenen Kühllösungen hierzulande von Kunden und Einzelhändlern über HMC bezogen werden.

KFA²-Slogan: Play hard, game harder
KFA²-Slogan: Play hard, game harder

HMC hat es sich zur Aufgabe gemacht, die KFA²-Marke in der DACH-Region bekannt zu machen und einen optimalen Support zu gewährleisten.

Christan Hoth, HMC-Geschäftsführer

KFA² ist mit Support, Lager und RMA-Einrichtungen in Europa ansässig, heißt es in der Presseerklärung. Dies werde nun seitens HMC mit Marketing, Werbung und Vertriebsaktivitäten unterstützt. Zu Beginn werden nach Angaben von HMC acht Modelle des KFA²-Portfolios, angefangen bei der GeForce GTX 660 über die GeForce GTX 760 bis zur GeForce GTX 780 exklusiv angeboten. Da in unserem Preisvergleich einige der KFA²-Modelle bereits seit geraumer Zeit von Händlern geführt werden, bleibt abzuwarten, ob durch den Direktvertrieb zukünftig Preisvorteile für Kunden entstehen.