News : NTT DoCoMo plant Tests für 5G-Mobilfunktechnologien

, 10 Kommentare

Japans größter Mobilfunkanbieter NTT DoCoMo wird im Laufe des Jahres gemeinsam mit führenden Technologiekonzernen erste Experimente durchführen, um das Potenzial von Mobilfunktechnologien der fünften Generation (5G) auszuloten, die mit Frequenzbändern oberhalb von 6 GHz ab 2020 Datenraten von über 10 Gbit/s erreichen sollen.

Dazu arbeitet das Unternehmen parallel mit Alcatel-Lucent, Ericsson, Fujitsu, NEC, Nokia und Samsung zusammen und plant im Laufe des Jahres erste Labortests im Forschungszentrum in Yokosuka, denen im nächsten Jahr erste Freilandversuche folgen sollen. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen der Industrie und Forschungseinrichtungen als Grundlage für die voraussichtlich 2016 beginnende Standardisierung eines 5G-Standards als Nachfolger der heutigen LTE-Netze dienen. Dieser soll unter anderem die Kapazitäten bieten, um der ständig steigenden Zahl vernetzter Geräte Herr zu werden, die automatisiert Informationen austauschen (M2M).

Mit ersten Studien zu Anforderungen, Konzepten und Technologien der fünften Mobilfunkgeneration begann NTT DoCoMo bereits 2010. Und auch die Technologieunternehmen waren bisher nicht untätig. So erzielte Samsung bereits vor einem Jahr in Versuchen eine Übertragungsrate von über einem Gigabit pro Sekunde.

Details der geplanten 5G-Experimente
Details der geplanten 5G-Experimente (Bild: NTT DoCoMo)