News : PowerColor Devil 13: Zwei R9 290X als Multi-GPU-Karte

, 62 Kommentare
PowerColor Devil 13: Zwei R9 290X als Multi-GPU-Karte

PowerColor kündigt den neuesten Ableger der extravaganten Grafikkartenserie „Devil 13“ für die Computex an. Während das Design mit aufwändigem Kühler bereits durchgesickert war, gibt es nun von offizieller Seite Details zu Taktraten und Ausstattung.

Da der Hersteller stets von zwei Radeon R9 290X in einer Karte spricht, ist vom Vollausbau mit 2.816 Shader-Einheiten pro GPU auszugehen. Die jetzt enthüllte GPU-Frequenz von 1.000 MHz entspricht zudem exakt dem offiziellen Boost-Takt der R9 290X. Jedem Grafikchip werden über das 512 Bit breite Speicherinterface 4.096 Megabyte GDDR5-Speicher zugeteilt, der mit 2.700 MHz 200 MHz höher als beim Referenzmodell der Single-GPU-Grafikkarte taktet.

Zusammen mit dem großformatigen Kühler mit drei Lüftern im „Double Blade“-Design und zehn Heatpipes belegt die PowerColor Devil 13 Dual Core R9 290X drei Erweiterungsslots. Die Fläche der Slotblende teilen sich diverse Belüftungsschlitze mit zwei DVI-Anschlüssen und je einmal HDMI und DisplayPort. Unter dem Kühler schlummern laut Hersteller Spannungsregler mit 15 Phasen. Vier 8-Pin-Buchsen ermöglichen zusammen mit dem PCIe-x16-Slot eine Stromzufuhr von 675 Watt nach Spezifikation. AMD hat mit der Radeon R9 295X2 allerdings bereits gezeigt, dass die PCIe-Norm auch überschritten werden kann.

PowerColor Devil 13 Dual Core R9 290X

Während die GPUs der PowerColor-Karte etwas langsamer als bei der 500-Watt-Karte R9 295X2 arbeiten, bietet sie dank der üppigeren Stromversorgung theoretisch ein höheres Übertaktungspotenzial. Allerdings muss sich zeigen, wie weit die Luftkühllösung mitspielt – bei der R9 295X2 kommt ein Hybridkühler mit zwei Slots und externem Radiator zum Einsatz.

Per Dual-BIOS bietet die neue Devil 13 Übertaktung per Knopfdruck. Welche Frequenzen dabei vorgesehen sind, verrät der Hersteller aber noch nicht. Für optische Akzente soll unter anderem das mit pulsierender, roter Hintergrundbeleuchtung versehene Logo sorgen. Ferner legt PowerColor der Grafikkarte die kabellose Spielermaus Ouroboros aus dem Hause Razer bei, um den Kaufanreiz für die voraussichtlich hochpreisige Grafikkarte zu steigern. Da sich hinter der Devil 13 Dual Core R9 290X praktisch eine R9 295X2 verbirgt, die aktuell ab 1.200 Euro erhältlich ist, und die Maus allein rund 124 Euro kostet, ist davon auszugehen, dass die neue Devil 13 auch preislich im Spitzenfeld liegen wird.

Auf der kommenden Dienstag beginnenden Computex 2014 will der Hersteller zusammen mit der Grafikkarte die Features „Turbo Timer“ und „Double Blades“ demonstrieren. Turbo Timer soll die Grafikkarte nach Ausschalten des PCs kühlen, während Double Blades für ein Lüfterdesign mit hohem Luftdurchsatz steht.

PowerColor Devil 13 Dual Core R9 290X AMD Radeon R9 295X2
GPUs 2 × „Hawaii“
GPU-Takt 1.000 MHz (+OC) 1.018 MHz
Shadereinheiten 2 × 2.816
Speicherinterface 2 × 512 Bit
Speicher 2 × 4.096 MB GDDR5
Speichertakt 2.700 MHz 2.500 MHz
Kühlung Luft (3 Lüfter, 3 Slots) Luft/Wasser (1 Lüfter, 2 Slots, 1 ext. Radiator)
Anschlüsse 2 × DVI, HDMI, DisplayPort DVI, 4 × Mini-DisplayPort
Stromversorgung 4 × PCIe 8 Pin 2 × PCIe 8 Pin
Preis > 1.200 Euro 1.200 Euro*
*Preisvergleich, Stand 26.05.2014