News : Neue Details zu Galaxy S5 und HTC One „Prime“

, 64 Kommentare

Den offensichtlich an ihn gerichteten Vorwurf „Ein sehr bekannter „Leaker“ hat zuletzt komplett falsch gelegen“ hat Evan Blass (evleaks) nicht auf sich beruhen lassen. Zumal er von Jeff Gordon, Chef der weltweiten Online-Kommunikation bei HTC, geäußert worden war. Sein Konter: weitere Informationen zum HTC One (M8) „Prime“.

Die aufgebohrte Variante des erst im April präsentierten HTC One (M8) wird demzufolge nicht nur mit einem QHD-Display erscheinen, sondern über ein Gehäuse aus einer Aluminium-Siliciumcarbid-Verbindung verfügen. Gegenüber Aluminium zeichnet sich AlSiC über eine höhere Festigkeit und Hitzeunbeständigkeit bei vergleichbarer Wärmeleitfähigkeit aus.

Darüber hinaus wird das HTC One Prime mit Schutzmechanismen gegen Wasser und Staub auf den Markt kommen, so Blass. Sony und Samsung bieten Zertifizierungen nach IP58 respektive IP67 bereits mit den aktuellen Basismodellen Xperia Z2 und Galaxy S5. Zu guter Letzt bestätigt Blass auch Gerüchte zur Rechenleistung des „Top-Flaggschiffs“: Ein Snapdragon 805 mit 2,5 GHz sowie drei Gigabyte Arbeitsspeicher sollen HTCs Konter auf das Samsung Galaxy S5 Prime sowie das LG G3 antreiben. Und LTE nach Cat 6 soll mit bis zu 225 Mbit/s ebenfalls mit an Bord sein.

Auch zur vermeintlichen Neuauflage des erst kürzlich präsentieren Galaxy S5, das wie bei HTC über den Zusatz „Prime“ verfügen soll, sind neue Details ans Tageslicht gekommen. So zeigen Fotos, die phoneArena vorliegen, das Smartphone erstmals in Farbe. Dass das Galaxy S5 Prime wie das HTC One (Prime), das Xperia Z2 oder das LG G3 über ein Metallgehäuse verfügen wird, lässt sich anhand der Darstellungen allerdings weder bestätigen noch dementieren. Die Rückseite weist weiterhin die vom herkömmlichen Galaxy S5 bekannte Struktur auf.

Das Galaxy S5 Prime von Samsung
Das Galaxy S5 Prime von Samsung (Bild: phonearena.com)

Als gesichert gelten auch für das Galaxy S5 Prime ein Display mit QHD-Auflösung, ein Snapdragon 805 sowie drei Gigabyte Arbeitsspeicher. QHD, ein Metallgehäuse und drei Gigabyte Speicher stehen auch für das zum 27. Mai erwartete LG G3 auf der Liste an Erwartungen. Als SoC soll bei diesem Flaggschiff allerdings noch der Snapdragon 801 zum Einsatz kommen.