News : Valves Steam Machines auf 2015 verschoben

, 83 Kommentare

Valve teilt auf der Steam-Community-Webseite mit, dass Steam Machines mit Valves Game-Controller erst im Jahr 2015 auf den Markt kommen werden. Eine genauere Zeitangabe macht Valve nicht, verspricht aber, die Community über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Schuld an der Verschiebung ist der Steam Controller.

Laut Valve-Mitarbeiter Eric Hope fließen derzeit so viele nützliche Rückmeldungen aus den Tests mit einer kabellosen Version des Controllers bei Valve ein, dass die Zeit nicht ausreicht, sowohl diese Erkenntnisse in der Hardware umzusetzen als auch noch in diesem Jahr mit der Vermarktung beginnen zu können. Da die Umsetzung aber erheblich der Qualität des Controllers zugute komme, werde der Markteintritt auf 2015 verschoben.

Aktueller Sketch des Steam Controllers
Aktueller Sketch des Steam Controllers (Bild: Valve)

Valve baut die Steam Machines nicht selbst sondern hat sich dazu mit insgesamt 14 Partnern zusammengetan, zu denen unter anderem Alienware, Gigabyte, Origin PC, CyberPowerPC, Alternate, Next und Zotac gehören. Valves Ankündigung lässt zwar offen, ob die Partner ihre geplanten Steam Machines in jedem Fall zurückhalten müssen, oder diese ohne Valves Controller noch 2014 auf den Markt bringen können. Alienware hatte bisher beispielsweise einen Termin im September zum Markteintritt angepeilt. Es ist allerdings davon auszugehen.

Unklar bleibt auch, wie sich die Verschiebung auf die geplante Veröffentlichung einer stabilen Version des auf Linux basierenden Betriebssystems SteamOS auswirkt, das auf den Steam Machines vorinstalliert sein wird. Mit dem Betriebssystem können interessierte Anwender grundsätzlich eigene Steam Machines auf die Beine stellen.