News : Wolfenstein: The New Order kommt mit „Geo-Lock“

, 471 Kommentare

Außer Frage stand es, dass „Wolfenstein: The New Order“ vom Verfassungs- und Jugendschutz eine Rüge erhalten würde. Um den Auflagen gerecht zu werden, setzt Entwickler Bethesda beim kommenden Ego-Shooter nicht nur auf eine geschnittene Fassung, sondern möchte mittels „Geo-Lock“ auch das Umgehen dieser Maßnahme ausschließen.

Einem Bericht von VG24/7 ist zu entnehmen, dass die geografische Sperre sowohl deutsche als auch österreichische Spieler der PC-Version betreffen soll. Ihnen werde damit der Zugriff auf die internationale und nicht von Schnitten betroffenen Version verwehrt. In Deutschland verwundert dies nicht, weil die besagte Version unter anderem verfassungsfeindliche Symbole wie Hakenkreuze oder SS-Abzeichen enthält, die dem Verkauf entgegen stehen. Weshalb auch die österreichische Version betroffen ist, ist derzeit unklar, galt das Land doch bislang als toleranter gegenüber Computerspielen.

Wolfenstein: The New Order – Leise oder Laut

Stellung bezieht Bethesda Softworks dennoch, so wird zwar von einer geschnittenen Version gesprochen, die aber bezüglich des gezeigten Gewaltniveaus der internationalen Version gleicht. Der Entwickler erwidert auch, dass es sich bei Wolfenstein: The New Order um eine fiktive Geschichte handelt, die in einem alternativen Universum in den 1960er Jahren spielt. Ferner soll diese die geschichtlichen Ereignisse des NS-Regimes keinesfalls verherrlichen.

Wolfenstein: The New Order wird ab dem 20. Mai für PC, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360 und Xbox One erhältlich sein. Vorbesteller können sich über Beigaben wie einen Beta-Zugang für das Spiel Doom, einen Soundtrack oder Ingame-Gegenstände für Team Fortress 2 freuen.

Update 07.05.2014 13:10 Uhr  Forum »

Laut Steam-Datenbank wurde für The New Order der Tag „prohibitrunincountries“ gesetzt. Anders als bei der Einstellung „AllowPurchaseFromRestrictedCountries“ fragt Wolfenstein damit nicht nur im Rahmen der erstmaligen Aktivierung, sondern bei jedem Spielstart ab, ob die IP des Nutzers zur erworbenen Version passt. Importierte Fassungen lassen sich damit nicht mehr ohne weiteres spielen.

Wir danken unserem Leser „addicT*“ für den Hinweis!