4/5 Asus GTX 780 Strix im Test : Keine Drehzahl bei unter 68 °C

, 82 Kommentare

Leistungsaufnahme

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Idle – Windows:
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti (Max)
      60
    • Nvidia GeForce GTX 780
      61
    • Asus GeForce GTX 780 Strix
      62
    • Sapphire R9 290 Vapor-X
      63
    • AMD Radeon R9 290
      67
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      67
    • PowerColor R9 290 PCS+
      71
    • Club3D R9 290 RoyalAce
      71
    • Sapphire R9 290 Tri-X
      72
  • Last - Crysis 3:
    • Nvidia GeForce GTX 780
      288
    • Asus GeForce GTX 780 Strix
      368
    • AMD Radeon R9 290
      380
    • Sapphire R9 290 Tri-X
      383
    • Sapphire R9 290 Vapor-X
      403
    • PowerColor R9 290 PCS+
      406
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti (Max)
      407
    • Club3D R9 290 RoyalAce
      420
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      423

Unter Windows kommt das Testsystem mit der Asus GeForce GTX 780 Strix 6 GB auf eine Leistungsaufnahme von 62 Watt. Damit liegt die Karte auf dem Niveau des Referenzdesigns. Unter Last messen wir 378 Watt, 80 Watt mehr als eine Standard-Karte. Der große Unterschied kommt dadurch zu Stande, dass sich die Strix im Gegensatz zum Referenzdesign nicht herunter taktet. Die maximierte GeForce GTX 780 Ti benötigt weitere 39 Watt mehr.

Übertaktbarkeit

Die Asus GeForce GTX 780 Strix 6 GB lässt sich gut übertakten. Das Testmuster ermöglicht einen um 223 MHz höheren GPU- und einen um 507 MHz höheren Speichertakt, bevor es zu ersten Problemen kommt. In der Praxis liegen damit anstatt 1.032 MHz auf der GPU 1.215 MHz an.

Übertaktbarkeit
  • Battlefield 4:
    • Asus GTX 780 Strix – Übertaktet (1.112/3.512)
      39,1
    • Asus GTX 780 Strix – Standard (889/3.004)
      33,9
  • Crysis 3:
    • Asus GTX 780 Strix – Übertaktet (1.112/3.512)
      24,7
    • Asus GTX 780 Strix – Standard (889/3.004)
      21,2
  • Metro: Last Light:
    • Asus GTX 780 Strix – Übertaktet (1.112/3.512)
      43,1
    • Asus GTX 780 Strix – Standard (889/3.004)
      36,9

Je nach Spiel lässt sich die Geschwindigkeit so um 15 bis 17 Prozent steigern. In einem Atemzug erhöhen sich die Lautstärke um drei Dezibel, die Leistungsaufnahme um 31 Watt und die Temperatur um ein Grad Celsius.

Auf der nächsten Seite: Fazit