News : Google Glass: Modische Gestelle in der DVF-Kollektion

, 12 Kommentare

Seit Mitte Mai ist das Glass-Explorer-Programm dank offener Beta-Phase nicht länger auf von Google eingeladene Personen beschränkt. Wem die derzeitige Auswahl an Designs nicht zusagt, kann ab 23. Juni aus neuen Modellen der DVF-Kollektion wählen.

DVF steht für Diane von Fürstenberg, eine belgisch-amerikanische Modeschöpferin, die beispielsweise im April die Kleidung von Kate Middleton während ihrer Tour durch Neuseeland kreierte und bereits im Frühjahr 2013 mit Google in Kontakt kam, als sie Models mit Glass über die Laufstege der New York Fashion Week spazieren ließ. Sie selbst beschreibt Google Glass mit den Worten: „Technologie ist dein bestes Accessoire“. Fünf neue Gestelle und acht Aufsätze gegen Sonnenlicht werden ab 23. Juni über die offene Beta angeboten. Die neuen Designs bauen auf die im Januar vorgestellte Titanium-Serie auf, die am selben Tag in das Sortiment von mrporter.com einfließen wird. Der DVF-Verkauf findet über google.com/glass und net-a-porter.com statt.

Google Glass – DVF-Kollektion

Obwohl Google keine Preise nennt, ist auch bei der DVF-Kollektion mit dem manifestierten Fixpreis von 1.500 US-Dollar plus Steuern zu rechnen. Im Glass-Shop sind derzeit wieder alle Farben erhältlich. Wie schon zur kurzen Öffnung des Explorer-Programms im April werden auch aktuell die Gestelle und Sonnenaufsätze statt für 225 respektive 150 US-Dollar ohne Aufpreis angeboten.

Für den Kauf per Wallet sind weiterhin nur US-Bürger mit einer US-Lieferadresse zugelassen.