News : LG verkauft eine Million Smart-TVs mit webOS

, 27 Kommentare

LG Electronics gibt bekannt, seit der Markteinführung im März mehr als eine Million Smart-TVs mit webOS als Betriebssystem verkauft zu haben. Der Konzern will diese Zahl bis Mitte des Jahres 2015 auf zehn Millionen abgesetzter Geräte anheben. Zum Ende Juni strebt LG an, Smart-TVs mit webOS in 150 Ländern anzubieten.

Die jetzige Erfolgsmeldung von LG belegt, dass webOS erneut zum Leben erwacht ist und vermehrt Verbreitung findet. LG will das Konzept in seinen Smart-TVs einfach halten, sodass jeder die Funktionen intuitiv anwenden kann. So unterstützt ein animierter Charakter beim ersten Einschalten des neu erworbenen Smart-TV beim Kennenlernen der Funktionen. Ein Programmstarter vereint im Alltag die angebotenen Dienste und Apps zur leichten Auswahl. Das Gerät kann zudem durch Stimme oder Handgesten gesteuert werden.

LG Electronics hat vor rund 15 Monaten webOS von Hewlett Packard erworben. HP hatte mit dem ursprünglich von Palm entwickelten Betriebssystem für Smartphones und Tablets eher unglücklich hantiert. Bereits damals gab es Gerüchte um einen Smart-TV von LG, der Dienste per webOS anbieten sollte und auf der CES 2013 sein Debüt geben sollte. Es sollte allerdings bis zur CES 2014 dauern, bis LG seinen ersten Smart-TV mit webOS präsentierte.

Seit März stehen die smarten Fernseher in den Läden, begleitet von überschwenglichen Testberichten. Im April hat LG dann Teile des Quellcodes von webOS freigegeben um etwas an die Community zurückzugeben, wie Projektleiter Steve Winston in einem Interview erläuterte.