News : Intel Core M mit 10-Zoll-QHD und Android auf 6,8 Millimeter

, 19 Kommentare

Mit dem „Llama Mountain 10“ gibt Intel der Industrie zur Computex 2014 die Richtung für Android-Tablets auf Basis der neuen Core-M-CPUs vor. Das Referenzdesign vereint in einem nur 6,8 Millimeter dicken Gehäuse eine CPU der „Broadwell“-Generation mit einem 10-Zoll-Display mit QHD-Auflösung. Die Kühlung erfolgt lüfterlos.

Das von Intel entwickelte Referenzmodell ist damit dünner als Apples iPad Air mit 7,4 mm, wiegt bei knapp 550 Gramm allerdings etwa 20 Prozent mehr. Bei der Leistungsfähigkeit sieht sich Intel „um Meilen voraus“. Weitere technische Eckdaten und Angaben zur Laufzeit hält Intel hingegen noch unter Verschluss. Erste Studien von Partnern gibt es auf der Computex noch nicht zu sehen.

Tablet-Referenzdesign mit Core M: Das Llama Mountain 10
Tablet-Referenzdesign mit Core M: Das Llama Mountain 10

Bei Intels Core-M-Referenzdesign für die 2-in-1-Geräteklasse mit Windows, dem „Llama Mountain 2 in 1“, sind die Partner hingegen schon weiter. Mit dem Transformer Book T300 Chi hat Asus zur Messe ein erstes Serienprodukt auf Basis der Plattform vorgestellt.

Das PCB des Llama Mountain 2 in 1 samt Core M und Speicher
Das PCB des Llama Mountain 2 in 1 samt Core M und Speicher

Mit „Adaptive Performance“ hat Intel zur Computex auch einen Ansatz zur Leistungssteigerung des 2-in-1-Referenzdesigns präsentiert. Durch den Einsatz eines Docks, dessen Lüfter für einen Luftzug um das Tablet herum sorgen, lässt sich die maximale Verlustleistung des Prozessors um 4 Watt anheben. 30 Prozent mehr Leistung unter Last sollen auf diesem Weg möglich sein. AMD hatte eine vergleichbaren Ansatz bereits im November 2013 unter der Bezeichnung „Turbo Dock“ vorgestellt.