News : Mozilla arbeitet an offener Chromecast-Alternative

, 16 Kommentare

Googles HDMI-Stick Chromecast ist zwar weit verbreitet, bringt aber eine Menge an Einschränkungen mit sich. Das Streaming-Device selbst als auch Apps dafür werden seit dem Erscheinen von Chromecast kopiert und erweitert. Jetzt arbeitet auch die Mozilla Foundation an einem alternativem Streaming-Device auf Basis von Firefox OS.

Mozilla-Entwickler Christian Heilmann zeigte jetzt einen Prototypen des Medien-Sticks auf Twitter. Mozilla arbeitet seit einiger Zeit mit einem Hardware-Partner an diesem Produkt, von dem lediglich klar ist, dass es den von Google für Chromecast gesteckten engen Rahmen erweitern soll. So soll der mit Firefox OS als Betriebssystem ausgestattete Media-Stick neben den nativen Apps auch Android-, iOS- und Chrome-Apps und weitere Formate nutzen können und soll zudem bereits jetzt zu einigen Chromecast-Apps kompatibel sein. YouTube funktioniert bereits ebenso wie Google Play Music.

Bisher ist das Projekt von Mozilla weder öffentlich vorgestellt noch ist ein Name, ein Preis oder ein Erscheinungsdatum bekannt. Auch der Hardware-Partner, der den Media-Stick herstellen soll ist noch nicht benannt. Ein Hinweis im Mozilla Wiki bezog sich im Mai auf den bisher in dem Zusammenhang nicht aufgetretenen Begriff „Netcast“, was vermutlich zumindest der Codename für das Projekt ist. Demnach soll zudem Firefox erweiterte Casting-Fähigkeiten erhalten.

Da der Bootloader des Streaming-Sticks ebenfalls offen sein soll, werden sich mit Mozillas SDK für Entwickler ganz andere Möglichkeiten als mit Googles eingeschränktem Chromecast-SDK ergeben. So könnten Entwickler neben eigenen Apps, die auf Mozillas Stick laufen würden, auch eigene Hardware entwickeln oder die Casting-Fähigkeiten auf Geräte anderer Hersteller wie etwa das Windows Phone übertragen.

Nach Informationen des schon seit Längerem mit dem Projekt vertrauten Journalisten Janko Roettgers soll es nicht mehr allzu lange dauern, bis Mozillas offene Chromecast-Alternative den Markt erreicht.

YouTube-Video: Mozilla's Chromecast killer: a streaming stick based on Firefox OS

Update 24.06.2014 14:20 Uhr  Forum »

Mozilla hat gegenüber der US-amerikanischen Webseite Re/code dementiert, an dem Projekt für eine Chromecast-Alternative beteiligt zu sein. „Firefox OS ist eine offene Plattform, auf der jede Firma Produkte aubauen kann, ohne irgendwelchen Einschränkungen zu unterliegen. Das bedeutet, Firmen können mit neuen Formfaktoren experimentieren, auf denen Firefox OS läuft“, so ein Mozilla-Sprecher.

Update 25.06.2014 09:37 Uhr  Forum »

Mittlwerweile hat Mozilla sich etwas detaillierter zu den Gerüchten geäussert. Derzeitiger Stand der Dinge ist, dass Mozilla laut eigenen Aussagen einem Hardwarehersteller entwicklungstechnische Hilfestellung bei der Konzeption des besagten Media-Sticks geleistet hat. Der Hersteller ist ein Start-up namens aBitCool und der Media-Stick, der noch in diesem Jahr erscheinen soll, wird deren erstes Produkt sein.