5/5 Parvum Systems S2.0 im Test : Zum Basteln aus recyceltem Acryl

, 45 Kommentare

Fazit

Ein Gehäuse, das selbst zusammengebaut werden muss, hat seinen ganz eigenen Reiz. Das S2.0 vermittelt dem Käufer das Gefühl, bis auf die Fertigung der Teile selbst etwas zu erschaffen und zum Leben zu erwecken. Bastlern bietet das Systems S2.0 viel Möglichkeiten, weil sie sich hier völlig frei und losgelöst von der Materie austoben können. Ob ein Bausatz letztendlich positiv oder negativ bewertet wird, ist allerdings eine Frage des Geschmacks.

Insgesamt betrachtet kann das S2.0 durchaus mit den großen Herstellern mithalten. Zwar gibt es einige Punkte wie das ungeeignete Werkzeug, bei denen Nachholbedarf besteht. Im Großen und Ganzen wurde das Micro-ATX-Gehäuse aber ordentlich konstruiert und durchdacht. Hinzu kommt die besondere Eigenschaft von Acryl, Farben besonders auffällig zum Strahlen zu bringen. Dagegen sehen bunte Stahl- und Aluminiumgehäuse aus wie verblasste alte Fotos.

Parvum Systems S2.0
Parvum Systems S2.0

Von seiner Verarbeitungsqualität überzeugt das Parvum Systems S2.0 weitestgehend, scharfe Kanten und nicht immer zu vermeidende Spaltmaße hinterlassen aber einen bitteren Beigeschmack. Immerhin gelang es dem Cube, die von der Hardware erzeugte Wärme problemlos und sehr gut abzutransportieren – wenn separat erworbene Lüfter zum Einsatz kommen, wohlgemerkt.

Wer Wert auf eine Entkopplung oder auf Staubfilter und sonstige Ausstattungsmerkmale legt, sollte einen großen Bogen um das S2.0 machen – auch wenn sich einige Komponenten nachrüsten ließen. Mit einem Preis von aktuell rund 185 Euro ist das Parvum Systems S2.0 wirklich nur etwas für diejenigen, denen der Bastelspaß und die damit verbundenen Kompromisse diese Summe wert ist. Das S2.0 ist definitiv kein Gehäuse für den Alltag, es ist ein Exot.

Parvum Systems S2.0
Produktgruppe Gehäuse, 24.06.2014
  • Verarbeitungsqualität+
  • FunktionalitätO
  • Raumaufteilung+
  • Temperaturen 5V/12V++ / ++
  • Lautstärke 5V/12Vn/a / n/a
  • Kratzfestes Acryl
  • Designergehäuse
  • Hohe Individualisierungsmöglichkeiten
  • Bausatz macht das Gehäuse zu etwas persönlichem
  • Wasserkühlung mit zwei 240-mm-Radiatoren möglich
  • Durchdachtes Kabelmanagement (für Micro-ATX-Mainboards)
  • Acryl scharfkantig
  • Spaltmaße unvermeidlich
  • Keine Entkopplungsmechanismen
  • Keine Gebrauchsanweisung in Papierform
  • Online-Gebrauchsanweisung teilweise undeutlich
  • Beiliegendes Werkzeug für die Montage ungeeignet

Das Muster für den Test wurde ComputerBase von Caseking zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich

Das Parvum Systems S2.0 ist derzeit in fünf verschiedenen Schwarz- und in sieben Weiß-Varianten erhältlich.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang