News : OCZs Antwort auf Crucials MX100 im September

, 26 Kommentare

Crucial hat mit den MX100-SSDs in puncto Preis pro Gigabyte vorgelegt und damit den günstigen Vorgänger in Form der M500 nochmals preislich unterboten. Einen wahren Verkaufsschlager hat OCZ schon lange nicht mehr zu bieten, doch im September könnte sich dies ändern.

Dann will der zu Toshiba gehörende SSD-Hersteller ein Konkurrenzprodukt zu Crucials MX100 auf den Markt bringen. Einen Namen wollte OCZ im Gespräch auf der Computex 2014 noch nicht verraten, gab jedoch bekannt, dass TLC-NAND-Flash zum Einsatz kommen wird. TLC-Speicher mit 3 Bit pro Speicherzelle wird allmählich bei Consumer-SSDs salonfähig und findet beispielsweise bei Samsungs derzeit günstigster SSD-Reihe 840 Evo Verwendung.

Wie ComputerBase außerdem erfuhr, plant OCZ erst im kommenden Jahr SSDs im neuen Formfaktor M.2 anzubieten, der mit den 9x-Mainboards für Intels „Haswell Refresh“ allmählich Verbreitung findet. Andere Hersteller wie Intel, Crucial (Micron), Plextor und Adata haben bereits entsprechende Produkte im Programm oder zumindest angekündigt. Die Anfang 2015 kommenden M.2-SSDs von OCZ sollen mit einem neuen Controller ausgestattet sein. Welcher dies ist, verriet der Hersteller nicht.