News : Pocket Avatars ist Intels Messenger für Android und iOS

, 16 Kommentare

Halbleiterhersteller Intel möchte nicht länger nur für seine Hardware bekannt sein, sondern zukünftig verstärkt auf den Bereich Software setzen. Mit Pocket Avatars startet Intel in den stark umkämpften und von WhatsApp dominierten Sektor der mobilen Messenger-Apps.

Dem Namen entsprechend setzt die App vor allem auf „alberne, lustige und skurrile“ Charaktere, die durch per Gesichtserkennung animierte Avatare des Anwenders in Erscheinung treten. Pocket Avatars scannt für den Betrieb einmalig oder alternativ einmal pro Woche das Adressbuch des Anwenders, um Benutzer des Messengers zu registrieren. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail, Passwort, Name und Telefonnummer.

In Pocket Avatars können 15-sekündige Aufnahmen des gewählten Avatars ebenso wie Textnachrichten kostenfrei an andere Mitglieder gesendet werden. Gewisse Charaktere werden von Intel frei von Gebühren angeboten, während andere für 99 „Coins“ angeboten werden. 99 Coins entsprechen aktuell 73 Cent. Für Mike Bell, General Manager der Intel-Sparte „New Devices“, ist Pocket Avatars kein Publicity Stunt. „Das ist keine einmalige Sache und wir meinen es ernst“, sagte er gegenüber Cnet.

Intel Pocket Avatars

Aktuell ist die App im Play Store nur sehr eingeschränkt in Deutschland verfügbar ist. Google Play vermeldet die Inkompatibilität zu zahlreichen Geräten, ComputerBase hat Pocket Avatars deshalb manuell heruntergeladen, um die APK-Datei auf Google Drive anbieten zu können. Das Programm ist aber auch in Deutschland funktionsfähig. Wird die App über iTunes aufgerufen, kommt es zur Meldung, dass die App derzeit nur in den USA verfügbar ist. Pocket Avatars kann ab Android 3.0 oder iOS 7 installiert werden und ist circa 15 Megabyte groß.

Intel Pocket Avatars