News : Amazon Mayday hilft jetzt auch in Deutschland

, 10 Kommentare

Mit „Mayday“ bietet Amazon nun auch deutschen Kunden sogenannten On-Device-Support. Der neue Service bietet Kindle-Fire-HDX-Nutzern die Möglichkeit, Fragen und Probleme im Video-Chat mit einem Kundenbetreuer zu klären.

Technischer Support sowie Anwendungstipps sind oftmals nur schwer via E-Mail oder Telefon realisierbar. Amazon hat dieses Problem bereits zur Vorstellung des Kindle Fire HDX erkannt und steht nun auch Kunden hierzulande über Live-Videochat zur Seite, sobald der Mayday-Knopf in der Statusleiste gedrückt wird.

Amazon „Mayday“ Support
Amazon „Mayday“ Support

Jorrit Van der Meulen, Vice President der Sparte Kindle in Europa, erläutert dies: Der Nutzer benötige nur einen Klick und schon erscheine binnen 15 Sekunden ein Kundenbetreuer auf dem Display. Amazon betont, dass die Videoübertragung nur das Bild des Support-Mitarbeiters sichtbar macht, während der Nutzer vor dem Gerät anonym bleibt. Dieser Service ist für den Verbraucher komplett kostenfrei und 365 Tage im Jahr von 6 bis 24 Uhr erreichbar. In den Vereinigten Staaten wird Mayday sogar als 24/7-Service rund um die Uhr angeboten.

Der Kundenberater geht dabei auf Fragestellungen ein und kann mittels Fernwartung auf das Tablet des Nutzers zugreifen. Neben Anpassungen wie etwa den Einstellungen, kann der Kundenservice auch visuell Schrittfolgen anhand von Zeichnungen auf dem Gerät aufzeigen.

Amazon Wallet nicht in Deutschland
Amazon Wallet nicht in Deutschland
Amazon Wallet für das Fire Phone
Amazon Wallet für das Fire Phone
Amazon Wallet für Android
Amazon Wallet für Android

Neben der Bereitstellung des „Mayday“-Supports für den deutschen Markt präsentierte Amazon darüber hinaus eine Wallet-App, die jedoch vorerst für US-Kunden bestimmt ist. Mit Amazon Wallet lassen sich Geschenk- oder Guthabenkarten einscannen und verwalten. Der abgespeicherte Strichcode wird anschließend im jeweiligen Geschäft eingescannt und verbucht.