News : Asus mit Maus und Tastatur unter „Strix“-Flagge

, 44 Kommentare

Die „Strix“-Produktlinie von Asus wurde erst in diesem Jahr mit Grafikkarten vorgestellt, die ihren Lüfter im Leerlauf deaktivieren. Dass „Strix“ als Gegenstück zur „Republic of Gamers“-Marke angelegt ist, macht der Hersteller mit zahlreichen nun vorgestellten Eingabegeräten deutlich.

Die Gaming-Maus Claw greift auf einen Sensor aus dem Hause Pixart (PMW3310DH-AWQT) zurück, dessen Auflösung sich zwischen 50 und 5.000 dpi wählen lässt. Für Spieler hat Asus eine „Sniper“-Taste angefügt, die die Abtastrate deutlich herabsetzt. Zur weiteren Ausstattung der 110 Gramm schweren Maus zählen Schalter von Omron (D2F-01F) und 64 Kilobyte Speicher, welcher zusammen mit der Strix-Software die freie Belegung von drei der insgesamt acht Maustasten erlaubt.

Mit der Tactic Pro bekommt die Strix-Serie wie die „Republic of Gamers“-Produktlinie mit der GK2000 eine mechanische Tastatur. Je nach Ausführung werden orange beleuchtete MX-Schalter von Cherry in den Varianten Red, Black, Brown und Blue verbaut. Die Tactic Pro ist außerdem N-Key-Rollover-fähig (KRO), womit sich alle Tasten korrekt gleichzeitig drücken lassen. Da alternativ ein Fallback-Modus auf USB-konformes 6-KRO angeboten wird, ist die Umsetzung allerdings nicht für alle Software-Umgebungen geeignet.

Spieler sollen insgesamt 21 Makrotasten zufrieden stellen. Drei sind unterhalb der Leertaste mit dem Daumen erreichbar, zehn links neben dem Tastenfeld platziert und die letzten acht sind eine Doppelfunktion der „F“-Reihe. Makros können „on the fly“ oder über die integrierte Software aufgezeichnet werden. Zusätzlich warten über dem Nummernblock vier weitere Tasten zur Mediensteuerung sowie ein Scrollrad zur Wahl der Lautstärke.

Update 28.07.2014 19:20 Uhr  Forum »

Wie Asus auf Anfrage von ComputerBase verriet, werden beide Eingabegeräte ab Ende August im Handel erhältlich sein. Die Preisempfehlung für die Strix Claw beträgt 65 Euro, für die Tactic Pro sollen 140 Euro fällig werden.