4/5 Asustor AS-604T und QNAP TS-469 Pro im Test : Die gläsernen NAS-Systeme

, 64 Kommentare

Benchmarks

Im Folgenden sind die Testergebnisse des Asustor AS-604T und der QNAP TS-469 Pro in mehrere Untergruppen gegliedert. Sowohl die Lese- und Schreibgeschwindigkeit bei normalem Dateitransfer als auch bei aktivierter Verschlüsselung werden betrachtet. Die Lautstärke und die Leistungsaufnahme werden ebenso wie das Preis-Geschwindigkeits-Verhältnis der NAS gesondert behandelt. Die einzelnen Ergebnisse jeder Kategorie können über die Schaltflächen über den Diagrammen durchgeschaltet werden. Die Einzelheiten zur Testmethodik, die den Ergebnissen zugrundeliegt, sind in einem gesonderten Artikel „So testet ComputerBase NAS-Systeme“ zusammengefasst.

Dateitransfer:

Bei den realen Dateitransferraten liegen der Asustor AS-604T und die QNAP TS-469 Pro im Durchschnitt gleichauf. Auch Intels NAS Performance Toolkit sieht den AS-604T und die TS-469 Pro gleichauf hinter der Synology DS414 und DS415play. Im Durchschnitt aller Tests erreichen beide NAS rund 90 Prozent der Übertragungsgeschwindigkeit der auf 100 Prozent normierten Synology DS415play und können sich damit minimal vor dem Asustor AS-304T platzieren.

Verschlüsselung:

Bei der AES-256-Verschlüsselung können beide Systeme deutlich höhere Übertragungsraten erzielen als die meisten anderen NAS-Systeme im Testfeld. Insbesondere die TS-469 Pro von QNAP erreicht dabei Schreib- und Leseraten, die den Einsatz der Verschlüsselung alltagstauglich machen.

Preis-Geschwindigkeits-Verhältnis:

Wer nur auf die Übertragungsgeschwindigkeit des NAS-Systems und nicht auf die Software und zusätzliche Funktionen oder Anschlüsse Wert legt, für den bietet nachfolgendes Preis-Geschwindigkeits-Diagramm, in das alle Übertragungstests gemittelt einfließen, eine gute Orientierung.

Bei gleicher Geschwindigkeit aber einem Preisunterschied von über 200 Euro kann die TS-469 Pro bei dieser Betrachtung nicht mit dem AS-604T von Asustor mithalten. Aufgrund des hohen Preises, der auch durch die umfangreicheren Schnittstellen und Displays, die im Diagramm nicht berücksichtigt werden, zustande kommt, liegen beide Systeme am Ende des Testfeldes.

Link Aggregation:

Von Link Aggregation profitieren beide NAS auch abseits einer höheren Ausfallsicherheit durch eine schnelle Datenübertragung. Im Test erreicht der AS-604T bei der Schreibgeschwindigkeit fast die Werte der Synology DS414, während der TS-469 Pro dies fast bei der Lesegeschwindigkeit gelingt.

Lautstärke und Leistungsaufnahme:

Bei der Lautstärke kann sich der AS-604T überraschend deutlich vor der TS-469 Pro platzieren. Während der AS-604T auf dem Niveau anderer 4-Bay-NAS liegt, ist die TS-469 Pro deutlich lauter. Negativ auf die Lautstärke wirkt sich bei beiden Systemen der Lüfter des internen Netzteils aus.

Bei der Leistungsaufnahme liegen beide Modell aufgrund der eingesetzten 250-Watt-Netzteile und des älteren Atom-SoC am Ende des Testfeldes. Im direkten Vergleich schneidet der AS-604T etwas besser als die TS-469 Pro ab. Ohne festgelegten Zeitplan, wann die NAS automatisch ein- und ausgeschaltet werden sollen, oder den Einsatz von Wake On LAN machen sich die Verbrauchswerte schnell auch auf der Stromrechnung bemerkbar.

Auf der nächsten Seite: Fazit