News : Facebook testet Kauffunktion und stellt Mentions vor

, 13 Kommentare

Facebook testet in den USA aktuell einen „Kauf-Button“ für sein soziales Netzwerk. Mit diesem sollen Nutzer in Zukunft auf einfache Weise Produkte direkt aus Mitteilungen heraus kaufen können. Dagegen richtet sich der neue Dienst „Mentions“ vor allem an Zeitgenossen der prominenteren Art.

Mit einer lediglich als „Buy“ beschrifteten Schaltfläche sollen angebotene Produkte gekauft werden können, ohne die Applikation oder Webseite von Facebook verlassen zu müssen. Betätigt der Nutzer den Button, wird der Kauf automatisch über das soziale Netzwerk abgewickelt. Der Nachteil: Für diese neue Funktion müssen die Kreditkarteninformationen bei Facebook hinterlegt werden. Facebook gibt jedoch an, dass dem Datenschutz besonderes Augenmerk zukommt und dass die verwendeten Daten nicht an den eigentlichen Verkäufer oder sonstige Dritte weitergeleitet werden.

Facebooks neue Kauffunktion
Facebooks neue Kauffunktion (Bild: Facebook)

Trotzdem dürften die gewonnenen Daten für das Unternehmen von großem Wert sein. Wie bereits von Amazon bekannt, könnte so auch der Facebook-Nutzer gezielter mit personalisierter Werbung versorgt werden. Aktuell können nur ausgewählte kleine und mittelständige Firmen in den USA das Angebot nutzen. Über Preise hat das Unternehmen bisher keine Angaben gemacht.

Einen weiteren neuen Dienst bietet das soziale Netzwerk mit „Mentions“ an, der sich vor allem an Inhaber mit von Facebook verifizierten Profilen oder Seiten richtet. Meistens handelt es sich hierbei um prominente Personen des öffentlichen Lebens, aber auch Journalisten und Vertreter beliebter Marken und Unternehmen kommen als Zielgruppe in Frage.

Mit der bisher nur für iOS veröffentlichten Applikation können diese Personen bequem in Erfahrung bringen, was bei Facebook über sie geschrieben wird. Der Schwerpunkt der neuen App liegt dabei vor allem im direkten Eingehen auf die von normalen Nutzern verfassten Kommentare. Darüber hinaus können die benötigten Informationen nach verschiedenen Kriterien gefiltert werden, das Einstellen oder Teilen von Nachrichten, Bildern oder Videos gehört ebenfalls zum Funktionsumfang. Somit steht „Mentions“ genau im Gegensatz zur allgemein nutzbaren Facebook-App, welche darauf ausgelegt ist, möglichst viele Inhalte an viele Nutzer zu verteilen.

Facebook Mentions
Facebook Mentions (Bild: Facebook)