News : Der Google Play Store im Material Design

, 36 Kommentare

Ende Juni hat Google auf der I/O 2014 die konzernweit neue Design-Richtlinie „Material Design“ vorgestellt, eine Woche später folgte die erste Umsetzungen in Form der Google Office-Apps. Jetzt sind erste inoffizielle Bilder des neuen Play Store aufgetaucht.

Im Play Store wirkt sich das neue Design in Googles Marktplatz vor allem auf die Anzeige der entsprechenden Inhalte aus. Das legen die Screenshots nahe, die Android Police vorliegen.

Werden in der bisherigen Darstellungsform alle mit dem Produkt in Verbindung stehenden Informationen ausgegeben, dominiert im „Material Design“ das Hintergrundbild. Die Texte wurden reduziert und beschränken sich nun auf Titel, Preis sowie ein wenige weitere Informationen. Reduziert hat Google demzufolge auch den Inhaltstext, der deutlich kürzer, aber mit größerer Schrift daherkommt. Über das Scrollen nach unten können auf Wunsch weitere Inhalte wie Rezensionen und Kommentare angezeigt werden. Durch die neue Anordnung erscheinen auch die Teilen-Funktion und die Angaben zum Entwickler geordneter. Auch im Bereich „Musik“ werden die Unterschiede deutlich. In der Smartphone-Version der Store-App nimmt ab sofort das quadratische Cover den meisten Platz der Seite ein.

Google Play Store im Material Design für Smartphones

Insgesamt rückt Google im neuen Play Store Bilder und die wichtigsten Informationen in den Vordergrund, Details werden in den Hintergrund gestellt. Die neue Gestaltung kommt besonders auf Tablets zum Tragen.

Google Play Store im Material Design für Tablets

Material Design soll über die kommenden Monate konzernweit zur Anwendung kommen. Dominante Merkmale des neuen Google-Aussehens sind große Flächen mit präziser Aufteilung der Funktionen, eindeutige Symbole, kräftige Farben und weiche Animationen, die das bisher oft harte Umschalten zwischen Bereichen ablösen. Android L wird bereits auf Material Design setzen.