News : Google Ventures investiert in europäische Start-ups

, 7 Kommentare

Google sieht besonders in der europäischen Start-up-Szene großes Potenzial. Um diese in Zukunft besser unterstützen zu können, hat das Unternehmen über seine Konzerntochter Google Ventures einen Wagniskapital-Fonds mit anfänglich 100 Millionen US-Dollar gegründet.

Unser Ziel ist einfach: Wir wollen in die besten Ideen von den besten europäischen Jungunternehmern investieren und ihnen helfen, ihre Ideen zu realisieren”, begründet Bill Maris, Managing Partner bei Google Ventures, das Vorgehen von Google. Maris sei zudem überwältigt von vielen neuen Unternehmen aus Europa, denen im Vergleich zu US-amerikanischen Firmen deutlich geringere finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Als positive Beispiele verweist er auf Spotify und SoundCloud.

Neben Eze Vidra, der bereits den Google Campus in London mitgründete, wird der Fond mit Sitz in London von weiteren Fachkundigen mit teilweise eigenen Start-up-Erfahrungen unterstützt. Zu diesen zählt unter anderem Avid Larizadeh, die neben dem Mode-Accessoires-Unternehmen Boticca mitverantwortlich für „code.org“ ist. Die Organisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, jedem Kind zu ermöglichen, Informatik und das Programmieren zu lernen. Weiter gehören die bekannten Investoren Tom Hulme und Peter Read sowie vorübergehend der Tech-Blogger MG Siegler zum Team, der bereits General Partner von Google Ventures USA ist.

Aktuell hat Google Ventures in rund 250 verschiedenen Firmen investiert. Zum bekanntesten Schützling zählt unter anderem das im Januar von Google für 3,2 Milliarden US-Dollar übernommene Unternehmen „Nest Labs“.