News : HGST bringt neue Ultrastar-SSDs mit SAS 12 Gb/s

, 11 Kommentare

Im April 2013 brachte HGST die ersten Enterprise-SSDs mit SAS 12 Gb/s auf den Markt. Jetzt kündigt der ursprünglich mit HDDs groß gewordene Hersteller die zweite Generation der Flash-Speicherlösungen für Unternehmen an.

Mit der neuen Generation findet ein Wechsel auf MLC-Speicher mit 20 nm Strukturbreite statt. Dieser stammt erneut von Intel, respektive dem Joint-Venture IMFT mit Micron, und gehört der „Enterprise-Klasse“ (eMLC) an, was in der Regel für auf besonders hohe Langlebigkeit selektierte Speicherchips steht. Gegenüber der ersten Generation ändert sich neben dem NAND-Flash die Zahl der Modelle und ihrer Kapazitäten, die nun mit bis zu 1.600 Gigabyte zu haben sind. Die Angaben zur Lesegeschwindigkeit wurden etwas gesenkt, die Schreibleistung dafür leicht angehoben. Bis zu 1.100 MB/s (1. Generation: 1.200 MB/s) sollen lesend über die aktuelle SAS-Schnittstelle erreicht werden, schreibend liegt das Maximum nun bei 765 MB/s statt 750 MB/s.

HGST Ultrastar SSD mit SAS 12 Gb/s
HGST Ultrastar SSD mit SAS 12 Gb/s
HGST Ultrastar SSD mit SAS 12 Gb/s
HGST Ultrastar SSD mit SAS 12 Gb/s

Gleich geblieben sind wiederum die Angaben zur Lebensdauer der Speicherzellen. Die für hohes Schreibaufkommen ausgelegte Ultrastar SSD800MH.B bringt es auf ein garantiertes Schreibvermögen von bis zu 36,5 Petabyte. Die Angabe, die oftmals mit Total Bytes Written (TBW) beschrieben wird, ergibt sich aus dem Produkt aus Nutzkapazität, Drive Writes per Day (DWPD) und Garantiezeitraum in Tagen. Für die SSD800MH.B werden 25 DWPD, für die Ultrastar SSD1600MM 10 DWPD und für die vornehmlich für Leseanwendungen konzipierte SSD1600MR 2 DWPD veranschlagt. Der Garantiezeitraum beträgt bei allen Modellen fünf Jahre. Preise werden – wie üblich in diesem Segment – von HGST nicht kommuniziert.

Bei einigen Modellen der Ultrastar SSD1600MR herrscht eine Diskrepanz zwischen DWPD und max. Petabytes Written. Auf Nachfrage erklärte der Hersteller gegenüber ComputerBase, dass die Modellreihe zuvor für 3 DWPD vorgesehen war. Aus Gründen der Marktpositionierung habe man sich letztlich jedoch für 2 DWPD entschieden. Die Diskrepanz bei der zu schreibenden Gesamtmenge müsse eigentlich korrigiert werden, wird eingeräumt. In folgender Tabelle sind die mit 2 DWPD errechneten Werte enthalten.

Ultrastar SSD800MH.B Ultrastar SSD1600MM Ultrastar SSD1600MR
Format 2,5 Zoll (100,6 × 70,1 × 15 mm)
Schnittstelle SAS 12 Gb/s
Kapazitäten 100/200/400/800 GB 200/400/800/1.600 GB 250/400/500/800/1.000/1.600 GB
Controller Eigenentwicklung von HGST und Intel
NAND-Flash (Fertigung) IMFT (e)MLC (20 nm)
Leistungsaufnahme 9,0/11,0 W im Betrieb
Max. Petabytes Written 4,6/9,1/18,3/36,5
(25 DWPD)
3,7/7,3/14,6/29,2
(10 DWPD)
0,9/1,46/1,8/2,92/3,7/5,8
(2 DWPD)
Seq. Lesen (max.) 1.100 MB/s
Seq. Schreiben (max.) 765 MB/s 700 MB/s
Random Read (4K, max.) 130.000 IOPS
Random Write (4K, max.) 110.000 IOPS 100.000 IOPS 30.000 IOPS