News : Intel: 19 neue Prozessoren und Preissenkungen bis zu 13 Prozent

, 55 Kommentare

Zum Start der neuen Woche schickt Intel gleich 19 neue Prozessoren in den Markt. Dabei werden fast alle Bereiche vom kleinsten Celeron-Prozessor auf Basis der „Bay Trail“-Serie bis hin zum stärksten Core i7 mit Intel Iris Pro 5200 für Notebooks berücksichtigt. Der Desktop kommt nach der letzten Runde im Juni heute kaum vor.

Nachdem Intel in den letzten Wochen den Fokus wieder mehr auf den Desktop gelegt und dort Anfang Juni erst die drei neuen „Haswell“-Prozessoren mit frei bestimmbaren Multiplikator, Core i7-4790K, Core i5-4690K und den Pentium G3258 „Anniversary Edition“ vorgestellt hat, werden die Einsteigermodelle aktualisiert und teilweise im Preis gesenkt.

An der Spitze der Core i3 steht jetzt der Core i3-4370 mit 3,8 GHz, der mit 3,7 GHz taktende Core i3-4360 fällt im Gegenzug um sieben Prozent im Preis. Weitere drei Modelle dieser Serie ergänzen das Portfolio, allen gemein ist auch dort die Taktsteigerung um 100 MHz. Das gleiche Bild zeigt sich auch bei den Pentium, ein neues Flaggschiff, der Pentium G3460 mit 3,5 GHz, hat zur Folge, dass das bisherige um 13 Prozent im Preis fällt.

Modell Kerne /
Threads
Takt L3 Grafik GPU-Takt Speicher TDP Preis
Core i3-4370 2 / 4 3,8 GHz 4 MB HD 4600 1150 MHz DDR3-1600 54 W $149
Core i3-4360T 2 / 4 3,2 GHz 4 MB HD 4600 1150 MHz DDR3-1600 35 W $138
Core i3-4160 2 / 4 3,6 GHz 3 MB HD 4400 1150 MHz DDR3-1600 54 W $117
Core i3-4160T 2 / 4 3,1 GHz 3 MB HD 4400 1150 MHz DDR3-1600 35 W $117
Pentium G3460 2 / 2 3,5 GHz 3 MB HD 1100 MHz DDR3-1600 53 W $86
Pentium G3450T 2 / 2 2,9 GHz 3 MB HD 1100 MHz DDR3-1600 35 W $75
Pentium G3250 2 / 2 3,2 GHz 3 MB HD 1100 MHz DDR3-1333 53 W $64
Pentium G3250T 2 / 2 2,8 GHz 3 MB HD 1100 MHz DDR3-1333 35 W $64

Für Notebooks hat Intel ebenfalls leichte Taktsteigerungen im Gepäck. Der Core i7-4980HQ ist fortan mit 2,8 GHz Basistakt und 4 GHz im Turbo der schnellste 47-Watt-Prozessor für den mobilen Markt, bringt die Variante doch auch noch die bis zu 1,3 GHz schnelle Grafikeinheit Iris Pro 5200 inklusive EDRAM-Unterstützung mit. Unterhalb dieses Modells sind die nur minimal geringer taktenden Varianten Core i7-4870HQ und Core i7-4770HQ angesiedelt – ebenfalls alle gegenüber den bisherigen Modellen leicht höher taktende Prozessoren. Bei den Preisen ändert sich wie immer nichts, die UVP des Vorgängers von 623 und zwei Mal 434 US-Dollar wird einfach übernommen.

Auch an der 28-Watt-CPU-Front legt Intel nach: Der 426 US-Dollar teure Core i7-4578U taktet mit 3,0 bis 3,5 GHz, die 40 EU-starke Grafiklösung Intel Iris 5100 taktet mit maximal 1,2 GHz. Das gleiche Spiel nutzt Intel für die 315 US-Dollar teuren Neulinge Core i5-4308U und Core i5-4278U.

Für den OEM-Markt hat Intel dann noch den Core i5-4210H im Angebot. Der maximal 3,5 GHZ schnelle Dual-Core-Prozessor arbeitet inklusive HD 4600 mit einer hohen TDP von 47 Watt, ist mit einer offiziellen Preisempfehlung von 225 US-Dollar aber auch der günstigste Core-Prozessor für Notebooks.

Zu guter Letzt hat Intel noch die seit einiger Zeit bereits in der Prozessordatenbank geführten neuen „Bay Trail“ auf den Markt gebracht. Der Pentium N3540 rangiert fortan an der Spitze der Liste, es folgen die neuen Celeron N2940, N2840 und N2808. Auch preislich liegt der Pentium mit 161 US-Dollar ganz vorn, die drei Celeron kosten 107 US-Dollar.