News : Intel Xeon E3-1200 v2 gehen in den Ruhestand

, 11 Kommentare

Intel hat heute das Ende des Produktlebenszyklus für die Prozessorserie Xeon E3-1200 v2 eingeläutet. Die Serverprozessoren, die seinerzeit im Desktop-Bereich ein Tipp waren, sollen binnen eines halben Jahres auslaufen. Nachfolgemodelle gibt es aber bereits zuhauf.

Die Xeon E3-1200 v2 basieren noch auf der Architektur „Ivy Bridge“ und wurden bereits vor über einem Jahr durch die Xeon E3-1200 v3 auf Basis der „Haswell“-Architektur sowie im April dieses Jahres durch „Haswell Refresh“ mit noch einmal leicht schnelleren Prozessoren bei gleichem Preis abgelöst. Darunter waren auch wieder die für den Desktop interessantesten Modelle wie der Xeon E3-1231 v3 (Test), der dank Core-i7-Leistung zum Core-i5-Preis die ComputerBase-Empfehlung einheimsen konnte.

Für die elf Vorgänger-Modelle Xeon E3-1220 v2, 1220L v2, 1225 v2, 1230 v2, 1240 v2, 1245 v2, 1265L v2, 1270 v2, 1275 v2, 1280 v2 und E3-1290 v2 besteht laut Intel kein Bedarf mehr auf dem Markt, weshalb diese Modelle bis zum Ende des Jahres auslaufen und aus den offiziellen Preislisten verschwinden werden. Letzte Bestellungen nimmt Intel aber wie gewohnt noch einige Zeit lang entgegen, die Tray-Varianten hält der Prozessorhersteller aufgrund des umfangreicheren Supports in der Server-Serie gar noch bis Anfang 2016 zur letztmöglichen Auslieferung bereit.