News : Kingston SSDNow V310 mit 960 GB will HDD ersetzen

, 97 Kommentare

Kingstons Flash-Speicher-Sparte erweitert die für den Einstiegsmarkt bestimmte SSD-Serie „SSDNow V300“ um das neue Modell V310 mit 960 Gigabyte Nutzkapazität und Phison-Controller. Die älteren V300-Modelle sind hingegen mit dem SF-2281 von LSI SandForce bestückt.

Der Steuerungschip des Neulings im üblichen 2,5-Zoll-Format trägt die Kennziffer PS3108-S8 und kann acht Speicherkanäle ansteuern. Zum eingesetzten Speicher macht Kingston in der Ankündigung keine näheren Angaben, doch AnandTech konnte auf der Computex 2014 in Erfahrung bringen, dass 128-Gigabit-Chips aus Microns 20-nm-Fertigung zum Einsatz kommen.

Über die SATA-Schnittstelle mit einer Bruttodatenrate von 6 Gigabit pro Sekunde soll die V310 lesend wie schreibend 450 MB/s bei komprimierbaren Daten erreichen. Zur Ermittlung der Werte diente der ATTO-Benchmark. Für unkomprimierbare Daten wird eine höhere Leserate von 500 MB/s sowie eine leicht geringere Schreibrate von 440 MB/s genannt. Für die Messung wurden AS SSD und CrystalDiskMark herangezogen. Die maximale Leistung bei wahlfreien 4K-Zugriffen (Iometer) wird mit 40.000 IOPS lesend und 20.000 IOPS schreibend beziffert.

Kingston SSDNow V310

Mit diesen Werten orientiert sich die V310 bei den sequenziellen Transferraten an den V300-Modellen, die IOPS fallen jedoch deutlich niedriger aus. Allerdings will Kingston nicht in der oberen Leistungsklasse mitspielen, sondern mit dem 960-GB-Modell aufgrund des Speichervolumens einen HDD-Ersatz bieten und dabei über den Preis punkten. Diesen bleibt Kingston zur Ankündigung allerdings noch schuldig. Angeboten wird die SSD einzeln sowie als Desktop-, Notebook- oder Combo-Bundle mit zusätzlichem (Einbau-)Zubehör.

Klar ist, dass eine herkömmliche Festplatte gleicher Kapazität weitaus günstiger bleiben wird: Die in Relation zur Kapazität derzeit günstigsten SSDs sind ab 33 Cent pro Gigabyte zu haben, HDDs kosten pro Gigabyte in etwa ein Zehntel dessen. Doch auch langsamere SSDs übertreffen bei weitem jede Festplatte in Sachen Zugriffszeit und bieten zudem Vorteile bei Geräuschentwicklung und Stromverbrauch.

Update 14:05 Uhr  Forum »

Im offiziellen Datenblatt (PDF) ist eine Angabe zur Lebensdauer der Speicherzellen enthalten. Demnach soll sich die V310 im Laufe der dreijährigen Garantie täglich mit dem 2,65-fachen der Nutzkapazität beschreiben lassen, woraus ein Wert von über 2,7 Petabyte Total Bytes Written (TBW) resultiert. Ein solch hoher TBW-Wert ist für eine Consumer-SSD, die zudem noch als Value-Modell beworben wird, äußerst ungewöhnlich.

Kingston SSDNow 310 (960 GB)
Controller: Phison PS3108-S8, 8 NAND-Channel
DRAM-Cache: ? DDR3
Speicherkapazität: 960 GB
Speicherchips: Micron 20 nm ? MLC NAND, 128 Gbit
Formfaktor: 2,5 Zoll (7 mm)
Interface: SATA 6 Gb/s
seq. Lesen: 500 MB/s
seq. Schreiben: 440 MB/s
4K Random Read: 40.000 IOPS
4K Random Write: 20.000 IOPS
Leistungsaufnahme Aktivität (typ.): 1,280 W
Leistungsaufnahme Aktivität (max.): 5,39 W
Leistungsaufnahme Leerlauf: 80,0 mW
Leistungsaufnahme DevSleep: ?
Leistungsaufnahme L1.2: kein L1.2
Funktionen: AHCI, NCQ, TRIM, DevSleep
Verschlüsselung:
Total Bytes Written (TBW): 2.728,00 Terabyte
Garantie: 3 Jahre
Preis:
Preis je GB: